Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  aktuell ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und wenige SPS-Korallen, Weichkorallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Mein 180 l Becken

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

19.07.2024

Algen jeglicher Art haben in meinem Aquarium keine Chance sich zu vermehren bzw. überhaupt zu halten. Meine fleißigen Pfaffenhut-Seeigel und die ständig nach freßbaren suchenden Einsiedlerkrebse und Schnecken verhindern zum Glück, dass sich ein Algenrasen breit macht. Die Steine sind blitzblank geputzt. Natürlich muss man sich im Klaren sein, dass auch die schönen Makroalgen den fleißigen „Grünzeugfressern“ gut schmecken. Deshalb braucht man gar nicht versuchen Makroalgen zu etablieren. Wäre schade um das Geld.

15.07.2024

Astralium – Sternschnecken sind sehr gut und vor allem über viele Jahre haltbare Schnecken. Sie sind nicht die Algenrasenfresser, fressen wohl eher Biofilme von harten Substraten und Scheiben. Ich finde diese Schnecken so toll, weil sie oft verschiedenen Bewuchs auf ihrem Gehäuse beherbergen. Das sind Wurmschnecken, Hufschnecken, Hydrozoen, Moostierchen und vieles mehr. Beim Kauf habe ich mir immer extra die „besonderen“ Exemplare mit einem Bewuchs herausgesucht. Irgend welche Schädlinge konnte ich noch nie an meinen Astralium-Schnecken beobachten.

13.07.2024

Hmm, bin am Grübeln ob meine Zitronen-Wächtergrundel noch lebt. Mit ihrem Knallkrebspartner Alpheus sp. wohnte sie mehrere Jahre im vorderen Bereich meines Aquarium, in einer vom Knallkrebs gebuddelten Höhle. Ab und zu gräbt der Knallkrebs an einer anderen, aber nicht so weit entferneten Stelle, eine neue Wohnhöhle. Während ich den Knallkrebs im hinteren, nicht einsehbaren Bereich ab und zu höhre, sehe ich seine Partnergrundel überhaupt nicht mehr (unten seht ihr ein älteres Foto). Ich hoffe ihr geht es gut. Schon möglich, dass beide wieder vorkommen. Hoffe ich wenigstens 🙁