Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Weichkorallen habe ich nur noch wenige, die sich durch verbliebene Gewebereste neu entwickelt haben. Mein Becken ist einfach zu klein für Weichkorallen. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

02.Juli 2020

Die Nadel- oder Dornenkoralle (Seriatopora caliendrum) wächst und gedeiht auch unter den technisch einfachen Bedingungen meines Aquariums bestens. Sie ist tatsächlich eine sehr gut zu haltende SPS-Koralle , die keinerlei Mühe macht.

27.Juni 2020

Die Phymanthus Sandanmone ist heute neu in mein Aquarium eingezogen. Ich hatte vor einigen Jahren breits eine ähnliche Art, die sich 1x vermehrt hat und dann verschwunden ist. Meine nicht näher bestimmte Phymanthus hat einen Scheibendurchmesser von ca. 8cm. Eine sehr schöne Anemone mit grüner Scheibe und den typischen Tentakeln dieser Anemonenart. Wie alle Anemonen ist sie in der Lage zu wandern und sucht sich den für sie optimalen Platz selbst aus. Ich hoffe, dass sich meine Sandanemone gut einlebt.

Phymanthus sp. – Sandanemone

24.Juni 2020

Die Felsenkrabbe Percnon gibbesi läßt sich jetzt wieder öfters blicken. Ein schönes und friedliches Tier, welches jedoch jede Bewegung außerhalb des Aquariums sofort bemerkt und sich zumindest bei mir, schnell wieder versteckt. Vielleicht wird sie noch mit der Zeit etwas gelassener.

18.Juni 2020

Mein aktueller Fischbesatz im 180l Becken besteht aus 3 Pyjama-Kardinalbarschen, 3 Gelbschwanz-Demoisellen, 2 Amphiprion ocellaris (fast) black, einer bereits sehr alten Zitronengrundel und einem niedlichen Segelflossen-Blenny. Alle Fische haben ausreichend Versteck und Rückzugsmöglichkeiten und vertragen sich bestens. Die Clownfische schwimmen schaukeln meist nur in und um ihre Anemone, die Kardinalbarsche sind dämmerungs- und nachtaktiv, der kleine Segelflossen-Blenny wohnt in und um sein Schneckenhaus und die Zitronengrundel kommt nur unter den Steinaufbauten hervor, wenns Futter gibt. Einzig die 3 Demoisellen (kleine Riffbarsche) schwimmen tagsüber aktiv durch das Becken. Wenn die Pyjamas „wach“ und aktiv werden, verstecken sich die Riffbarsche zum Schlafen in den Aufbauten. Passt alles perfekt. Ich bin zufrieden.