Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Weichkorallen habe ich nur noch wenige, die sich durch verbliebene Gewebereste neu entwickelt haben. Mein Becken ist einfach zu klein für Weichkorallen. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

21.September 2020

Kugelseeigel (Mespilia globulus) sind nicht nur nützlich, sondern mit ihren sehr einfallsreichen Dekorationen etwas fürs Auge. Ich weiß, dass diese Seeigel zu den „collector sea urchin“ gehören und alles mögliche zur Tarnung sammeln und mit sich herumtragen, trotzdem finde ich ihre wechselnden Dekos sehr interessant. Seit einiger Zeit werden verschiedene Krustenanemonen herumgetragen, die das gar nicht schlimm finden. Im Gegenteil, die Krusten sind immer schön geöffnet. Ich habe 3 Kugelseeigel von klein bis groß. Der Große trägt Gelbe Krustenanemonen (Terrazoanthus sp.), ein zweiter etwas kleinerer Palythoa und der ganz kleine Seeigel sammelt was sonst noch so herumliegt.

14.September 2020

Die schwarzen Anemonenfische (Amphiprion ocellaris black) haben sich die riesige Phymanthus Sandanemone als Dauerdomiziel ausgewählt. Es ist zwar keine wirkliche Partneranemone, aber die Anemonenfische haben sich diese als Kuschelparadies selbst ausgesucht. Meine Anemonenfische sind zwar noch nicht ausgewachsen, aber im dirketn Vergleich kann man gut erkennen, wie riesig die Phymanthus ist.

11.September 2020

Meine Milka-Koralle (SPS) wächst und wächst und ist leider oben an der Wasseroberfläche angekommen. Beim wöchentlichen Teilwasserwechsel von 10-20 Liter ist der obere Teil der schönen Koralle an der Luft. Das macht ihr aber nichts aus, wenn der Wasserwechsel/das Trockenliegen nicht Stunden dauert. Im Meer müssen SPS-Korallen bei Ebbe ebenfalls ein teilweises Trockenfallen bei brütender Sonne ertragen. Deshalb einfach das Wechselwasser ins Becken füllen und der Koralle sieht man nichts vom Trockenliegen an. Ich bin schon gespannt, wie die Milka sich weiter entwickelt. Evtl. muss ich sie kürzen.

Stylophora pistillata – Besser bekannt als die „Milka“-Koralle