Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Weichkorallen habe ich nur noch wenige, die sich durch verbliebene Gewebereste neu entwickelt haben. Mein Becken ist einfach zu klein für Weichkorallen. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

12. April 2021

Ringelsocken-Einsiedlerkrebse sind sehr gut haltbar. Es sind echte Riff-lebende Einsiedlerkrebse und deshalb ausdauernde Pfleglinge. Mit ihren geringelten Beinen sehen sie toll aus. Der Panzer selbst ist Schneeweiß. Diese Einsiedler haben sich auf Gehäuse von Kegelschnecken mit ihrer schmalen Gehäuseöffnung spezialisiert. Diese benötigen sie auch als Wohnhaus. Ich kaufe deshalb öfters Deko-Sets mit Schneckenhäusern und schaue, dass ich für jeden Einsiedlertyp ein paar passende Häuser vorrätig habe. Ringelsocken-Einsiedler sind absout unproblematische und friedliche Einsiedler. Ich habe sie nun schon ein paar Jahre und kann nichts negatives über diese Tiere sagen.

08.April 2021

Ich habe vor Monaten eine wunderschöne riesige Sandanemone Phymanthus sp. gekauft. Sie sieht echt toll aus. Außerdem hat mein Clownfischpärchen die schöne Anemone als ihre Wohnanemone ausgewählt. Sie entfernen sich nur selten von ihr. Ganz heimlich hat sich die Anemone vermehrt, ohne dass es mir gleich aufgefallen ist. An zwei völlig unterschiedlichen Stellen vom Muttertier leben nun zwei junge Sandanemonen. Ich bin gespannt, ob sie auch so riesig wie die Mutter werden.

Sandanemone Phymanthus sp.

05. April 2021

Wenn Euch mal ein Stück einer Steinkoralle abbricht ist das meist kein Problem. Es kommt jedoch auf die Koralle an, ob sie so solch eine Verletzung unbeschadet wegsteckt. Einfach das abgebrochene Stück mit Korallenkleber auf einem Ablegerstein oder einen freien und vor allem passenden Platz im Riff einkleben. Auf dem Foto seht ihr ein Stück Pavon cactus, die solch ein „Malheur“ problemlos verkraftet. Nun habe ich einen zweiten Kaktus ;D

02. April 2021

Der Kugel-Seeigel Mespilia globulus gehört zu den „Sammel-Seeigeln“, der zur Tarnung alle möglichen Dinge mit sich herumträgt. Als Deko werden Steinchen, Schneckenhäuser, Algen, Häutungsreste, Muscheln und vieles eingesammelt. Manchmal werden auch kleine Anemonen, Korallenfragmente oder wie auf dem Foto Zoanthus-Krustenanemonen mit sich herumgetragen. Vielleicht hat sich der Seeigel auch nur mit einem „Blümchen“ hübsch gemacht ;D