Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  aktuell ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und wenige SPS-Korallen, Weichkorallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

180 l Becken – Stand 05.11.2022 nach Umbau

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

04.12.2022

Gefüttert wird bei mir täglich mit flüssigem Plankton, Korallennährstoffen und Trockenfutter (Flocken und feine Pellets). 1x pro Woche gibt es Frostfutter für jeden im Becken, natürlich passend zu den Ansprüchen der jeweiligen Tieren. Gefuttert wird dann ausgiebig und man sieht es allen Beckenbewohnern an, dass ihnen das sehr gut gefällt. Auf dem Foto verdrückt gerade ein Caulastraea furcata einen Frostmysis. Ich bin dazu übergegangen viel Augenmerk auf eine abwechslungsreiche und gute Fütterung zu legen. In der Natur steigen nachts riesige Planktonschwärme Richtung Oberfläche empor und es gibt täglich Nahrung für jedes Tier im Überfluss. Im Aquarium sollten wir unseren Tieren auch ausreichend Nahrung bieten, auch wenn wir keine Planktonschwärme haben.

01.12.2022

Seriatopora caliendrum ist eine einfach zu haltende Steinkoralle. Mit ihrer wunderschönen dunkelgrünen Farbe sieht sie echt toll aus. Das kommt leider auf dem Foto nicht so gut heraus. Sie wächst und gedeiht, auch wenn man natürlich etwas Geduld braucht.

Seriatopora caliendrum

30.11.2022

Ich wusste früher gar nicht, dass sich Gelbschwanz-Demoisellen ( Chrysiptera parasema) Höhlen zum Laichen und Schlafen buddeln. Sie wirbeln besonders in den Abendstunden dabei einigen Sand auf, so dass dieser im Wasser herumwirbelt. Das sieht zeitweilig nicht besonders schön aus, begrenzt sich aber bei mir tatsächlich auf die Abendstunden, besonders nach dem Ausschalten des Lichts. Ok, dann ist es so und nicht zu ändern. Ich könnte natürlich mein Becken ohne Sand betreiben, aber das möchte ich nicht. Ich finde feinen Sand für die zahlreichen im Sand lebenden Organismen und für alle anderen Beckenbewohner, die das brauchen, einfach viel schöner. Leider habe ich bisher kein Buddel-Foto.

27.11.2022

Die Margeritenkoralle (Goniopora sp.) habe ich mir Anfang September als kleinen Frag gekauft. In der Zwischenzeit sind die Polypen schon deutlich kräftiger, länger und vor allem mehr geworden. Margeritenkorallen besitzen zwar Symbiosealgen, wachsen aber mit einer regelmäßigen Fütterung mit Plankton deutlich besser. Ich verwende hierzu flüssiges Plankton mit Zusatzstoffen. Die zwei nachfolgenden Fotos verdeutlichen den Entwicklungsfortschritt sehr gut.

25.11.2022

Ich finde die kleinen Teppich-Anemonen (Stichodactyla sp.) absolut schön und habe in der Zwischenzeit 4 Stück. Sie werden im Handel als MinMax-Anemonen bezeichnet oder auch Stichodactyla tapetum oder korrekt Stichodactyla sp. So verschieden wie Größe und Aussehen sind, vermute ich, dass es sich um verschiedene Arten handelt. Aber das scheint niemand wirklich zu interessieren. Ich füttere meine MinMax 1x pro Woche mit einem Stück Frostgarnele, was auch stets gefressen wird. Ob das erforderlich ist, weiß ich nicht, denke aber so ein fleischlicher Happen bekommt ihnen gut. In einer meiner Teppiche lebt seit Jahren ein Porzellankrebs und verlässt seine Wohnanemone niemals. Hier ist er vor möglichen Fressfeinden absolut sicher. Auf dem Fotos seht ihr meinen neues kleinen Teppich. Er hat viel feinere Noppen als die anderen Drei.

Mein neuester kleiner Teppich (Stichodactyla sp.)