Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  aktuell ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und wenige SPS-Korallen, Weichkorallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

180 l Becken – Stand 05.11.2022 nach Umbau

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

23.01.2023

In meinem Aquarium gibt es schon länger keinerlei Makroalgen mehr, weder erwünschte noch unerwünschte. Damit kann ich leben, denn besonders einige Caulerpa-Algen hatten sich intensiv vermehrt. Mit ihren Ausläufern krochen sie über Steine und Korallen. Manuell entfernen war nur in begrenztem Umfang möglich. Erst das manuelle Entfernen im Team Work mit meinen fleißigen Pfaffenhut-Seeigeln (Tripneuestes gratilla) führte zum 100%igen und dauerhaften Erfolg. Nachfolgend die „nervige“ Caulerpa-Alge, die man sich lieber nicht ins Becken holen sollte.

19.01.2023

Wer eine oder mehrere Korallenanemonen (Corynactis sp.) zum ersten mal entdeckt, fragt sich verwundert, was das für ein Tier mit weißen Kugeln am Ende gläserner Tentakeln ist. Korallenanemonen werden aktuell zu den Scheibenanemonen gezählt. Es sind kleine Tiere, die sich von herumtreibenden organischen Partikeln und kleinsten Wirbellosen ernähren. Da sie nachtaktiv sind, zeigen sie ihre transparente Schönheit nur außerhalb der Beleuchtungszeit. In einem Aufzuchtbecken sind Korallenanemonen fehl am Platze, da sie die Larven fressen würden. In einem „normalen“ Riffaquarium sind sie harmlos. Ich freue mich über meine gläsernen Korallenanemonen, kümmere mich aber nicht weiter um sie.

16.01.2023

Die Nadelkoralle (Seriatopora caliendrum) wächst recht verhalten, aber mit deutlichem Zuwachs. Zumindest für meine „Ungeduld“ könnte sie etwas schneller wachsen. Sie ist wunderschön dunkelgrün, was leider auf dem Foto nicht richtig zum Ausdruck kommt. Ein paar schnellwachsende, recht große Krustenanemonen kamen ihr langsam gefährlich nahe, weshalb ich die Krusten etwas ausdünnen musste. Ob sie die hübsche Steinkoralle geschädigt hätten, kann ich nicht sagen, aber ich dachte Vorsicht ist hier angebracht.

13.01.2023

Mein Porzellankrebs liebt es sich ab und zu unter seine Wohn-Anemone zu kuscheln. Das ist jetzt sicher eine sehr vermenschlichte Betrachtungsweise, sieht aber tatsächlich so aus.

Porzellankrebs unter MinMax-Anemone (Stichodactyla sp.)

10.01.2023

Die Ringelsocken-Einsiedler sind echte Riffeinsiedlerkrebse. Die Dämmerungsaktiven Einsiedler sind absolut gut haltbar und auch friedlich. Sie verstecken sich meist tagsüber und deshalb selten zu sehen. Gefressen wird alles was sie an Resten finden. Meine Ringelsocken habe ich seit Mai 2017.