Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.

Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich in der Zwischenzeit wieder aufgelöst. Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere.

Weichkorallen habe ich nur noch wenige, die sich durch verbliebene Gewebereste neu entwickelt haben. Mein Becken ist einfach zu klein für Weichkorallen. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Ein Ausschnitt meines 180 L Aquariums – 2021

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

13. Mai 2021

Goniopora lobata ist eine farblich sehr schöne Margeritenkoralle. Sie gehört zu den Großpolypigen Steinkorallen. Die Haltung ist recht einfach, nur Licht und Strömung dürfen nicht zu stark und das Wasser nicht zu nährstoffarm sein. Die Koralle muss nicht extra gefüttert werden, nimmt aber gern feinstes Staubfutter, welches mit einer Pipette über ihre Polypen vernebelt wird.

Margeritenkoralle (Goniopora lobata)

10. Mai 2021

Einsiedlerkrebse gehören schon von Beginn an in mein Meerwasser-Aquarium. Die kleinen Hermits beseitigen Reste und tragen auch zur Unterhaltung bei. Der kleine Einsiedler ist ein Mittelmeer-Küsteneinsiedler (Clibanarius erythropus). Ich habe ihn nicht geziehlt gekauft, sondern 5 Einsiedler und da war er dabei. Der Mittelmeer-Einsiedler ist mir dann in meinem Becken ausfgefallen, weil er mit 1cm Größe deutlich kleiner als die übrigen ist und sich durch seine Farbe/Musterung von den Großscheren- und Weißfuß-Küsteneinsiedlern unterscheidet. Besonders auffallend sind seine gestreiften Beinspitzen und seine gepunkteten Scherenarme und Scheren.

01. Mai 2021

Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um diese Korallen zu bestimmen. Es ist eine Alveopora minuta, eine LPS-Koralle. „minuta“ bezieht sich dabei auf „klein/winzig“ und das sind die Polypen dieser Koralle auf jeden Fall. Alveopora sind Margeriten-Korallen, deren Polypen nur 12 Tentakel besitzen. Häufiger sind im Handel Goniopora-Margeriten-Korallen zu sehen. Diese haben 24 Tentakel je Polyp. Die „minuta“ bildet kleine rundliche Cluster, was der Korallenkolonie ein buckeliges /kugeliges Erscheinungsbild gibt. Auf dem nachfolgenden Bild erkennt ihr schon was ich meine.

Die Alevopora minuta ist ca. 3-4 cm breit und 2 cm hoch, jeder Polypen ca.2 mm im Durchmesser

25. April 2021

Meinen zwei Pyjama-Kardinalbarschen (Sphaeramia nematoptera) geht es gut. Ich habe sie jetzt 1 Jahr. Sie sind gesund und munter. Ursprünglich kaufte ich 3 dieser hübschen Maulbrüter (sie waren die einzigen im Verkaufsbecken, ich wollte keinen allein sitzen lassen) mit der Schlafanzugshose, aber einer verschwand dann schnell. Die verbliebenen zwei teilen sich das Aquarium und bewohnen tagsüber je eine Hälfte meines 180 l Beckens. Da diese Fische nachtaktiv sind, werden sie erst nach dem Ausschalten der Beleuchtung munter und aktiver. Im Meer leben sie von Plankton, deshalb füttere ich sie ebenfalls mit Plankton. Sie nehmen aber auch feinstes Granulat-Futter gern an. Leider konnte ich bisher nicht herausbekommen, welches Geschlecht sie haben.