Neuigkeiten

Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.Ich habe seit 2009 ein Meerwasseraquarium. Zuerst ein 130 l Becken, das ich später durch ein 180 l Becken ersetzt habe. Ich besitze außerdem ein 30 l nano cube in Schreibtischnähe. Hauptsächlich pflege ich Weichkorallen, LPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere, aber auch einige kurzpolypige Steinkorallen (SPS). Besonderes faszinieren mich die vielen kleinen Lebewesen , die sich in Meerwasseraquarien so nebenbei entwickeln oder als Hitchhiker zu uns gelangen.Wer Lust und Zeit hat kann in den jeweiligen Artikeln nachlesen, welche Tiere ich halte bzw. gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

180 l Becken Februar 2017

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de                   wünscht Euch  Siglinde

27.März 2017 : Im 30 l nano lebt eine Phymantus buitendijks – Sandanemone. Diese hat sehr interessant geformte Tentakeln und weiße Punkte an der Körpersäule. In der Zwischenzeit hat die Sandanemone sich vermehrt und eine kleine Anemone hervorgebracht, die noch ein gures Stück wachsen muss.

Phymanthus -junge Sandanemone ca. 1 cm groß_25.03.2017

Phymanthus -junge Sandanemone ca. 1 cm groß_25.03.2017

Die Phymanthus Sandanemone hat einen gepunkteten Körper

24.März 2017 : In meinem 30 l nano lebt eine Grüne Spinnekrabbe (Mitraculus sculptus). Die Krabben ernähren sich von Algen, die sie mit ihren Löffelartigen Scherenspitzen von den Steinen kratzen. Es gibt verschiedene Meinungen, ob sie auch die ungeliebten grünen Kugelalgen fressen oder nicht. Ich kann eindeutig bestätigen, dass nach dem Einsetzen der grünen Spinnenkrabbe die Kugelalgen weniger wurden bis alle aufgefressen waren.

Valonia Kugelalgen - rechtzeitig beseitigen. manuell durch absammeln oder durch Freßfeinde, wie der Grünen Spinnenkrabbe

Valonia Kugelalgen – rechtzeitig beseitigen. manuell durch absammeln oder durch Freßfeinde, wie der Grünen Spinnenkrabbe

19.März 2017 : Die wegen ihres gestreiften Aussehens auch als Hummelschnecke bezeichnete Engina mendicaria ist eine überwiegend nachtaktive Gehäuseschnecke, für jedes Aquarium und auch für Anfänger bestens geeignet. Sie ernährt sich von Resten und Detritus im Aquarium. Man kann gern auch ein paar mehr von diesen Schnecken kaufen und hat dadurch Verstärkung in der „Putzkolonne“, bestehend aus Einsiedlerkrebsen und anderen Reste- und Algenfressenden Schnecken.

Hummelschnecke_15.03.2017

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 52 Kommentare