Neuigkeiten

Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren.Ich habe seit 2009 ein Meerwasseraquarium. Zuerst ein 130 l Becken, das ich später durch ein 180 l Becken ersetzt habe. Ich besitze außerdem ein 30 l nano cube in Schreibtischnähe. Hauptsächlich pflege ich Weichkorallen, LPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere, aber auch einige kurzpolypige Steinkorallen (SPS). Besonderes faszinieren mich die vielen kleinen Lebewesen , die sich in Meerwasseraquarien so nebenbei entwickeln oder als Hitchhiker zu uns gelangen.Wer Lust und Zeit hat kann in den jeweiligen Artikeln nachlesen, welche Tiere ich halte bzw. gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

180 l Aquarium März 2016

180 l Aquarium März 2016

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de                   wünscht Euch Siglinde

26.Mai 2016 : Den noch kleinen Einsiedlerkrebs Pagurus bernhardus habe ich mir ebenfalls von der Nordsee mitgebracht. Ürsprünglich waren es zwei Einsiedler, aber leider ist einer kurz nach dem Umsetzen eingegangen. Der Einsiedler ist noch recht klein, soll aber bis zu einer Größe von 8-10 cm heranwachsen. Aktuell habe ich ihn aufgrund seiner geringen Größe noch im 30 l nano sitzen. Bis jetzt geht es ihm sehr gut.Mein Knallkrebs mit Partnergrundel war im nano etwas über den Neuzugang irritiert und hat ihn ein paar mal angeknallt.Der Einsiedler drehte dem Knallkrebs sein Häuschen zu und machte sich einfach nichts draus.

Pagurus bernhardus - Gemeiner Einsiedlerkrebs aus der Nordsee

Pagurus bernhardus – Gemeiner Einsiedlerkrebs aus der Nordsee

24.Mai 2016 : Aus der Nordsee vom Schaufischen habe ich ein paar Schneckenhäuser mitgebracht, die mit verschiedenen Tieren bewachsen waren. Zu den allseits bekannten  Seepocken, habe ich eine netzartige Struktur auf einem der Schneckenhäuser entdeckt, die sich als eine Moostierchen-Kolonie herausgestellt hat. Moostierchen (Bryozoen) sind als Einzelzoid (Einzelindividuum) winzig klein ( nur ein paar Millimeter), bilden jedoch Kolonien, die einige Zentimeter groß werden können. Die Netzartige Seerinde, wie speziell diese Moostierchen genannt werden ,ist wie alle Moostierchen ein harmloser Filtrierer und hat ihren Platz in meinem 30 l nano gefunden. Mal schauen wie lange sich die Moostierchen im nano halten. Verschiedenste Moostierchen bilden teilweise sehr hübsche Strukturen oder Gebilde, werden aber sicher meist übersehen.

Conopeum reticulum - Netzartige Seerinde

Conopeum reticulum – Netzartige Seerinde

22.Mai 2016 : Ich habe gestern meinen Anemonenfischen eine Kupferanemone spendiert.Sie scheinen aber an der Anemone bis jetzt nicht wirklich interessiert zu sein, obwohl sie gern mit einer Minianemone (Cribrinopsis crassa) kuscheln, also das „Anemonen-kuscheln“ nicht verlernt haben.Über Nacht ist die Kupferanemone ein wenig gewandert und sitzt nun leicht angeschattet in einem halbdunklen Versteck. Da ich nur T5 Leuchtstoffröhren im Einsatz habe, kann ihr Versteck aber nicht an einer zu starken Beleuchtung liegen.Der Kupferanemone scheint es aber soweit gut zu gehen. Ich hoffe, dass sie bald wieder einen zumindest für mein Wohlbefinden besseren Platz aufsucht.

Entacmaea quadricolor-Kupferanemone

Entacmaea quadricolor-Kupferanemone

19.Mai 2016 : Die Margeritenkoralle ist in meinem 30 l nano bisher sehr gut gewachsen und sieht sehr gut aus.Ich füttere sie nicht extra.Scheinbar reichen ihr Licht und Nährstoffe aus dem Wasser. Margeritenkorallen mögen weder eine zu starke Ströumung noch eine intensive Beleuchtung. Außerdem möchten sie nicht ständig von anderen Tieren gestört werden.So ein Einzelpolyp als Makroaufnahme ist schon ein echter Hingucker.

Margeritenkoralle wächst und gedeiht prima

Margeritenkoralle wächst und gedeiht prima

Margerittenkoralle - Einzelpolyp stark vergrößert

Margerittenkoralle – Einzelpolyp stark vergrößert

16.Mai 2016 : Der Porzellankrebs hat sich gehäutet und sieht wieder super frisch und sauber aus. Zwischendurch ist er oft mit Algen bewachsen. Dieser Mittelkrebs ist sehr einfach in der Haltung und absolut pflegeleicht. Nur untereinander sind sie bis auf Pärchen recht ruppig, so dass sich in meinem 180 l Becken bezogen auf die Beckengröße nur ca. 3-4 Exemplare halten. Porzellankrebse leben gern auf Nesseltieren, wie bei mir zum Beispiel auf der Minianemone oder auf kleinen Teppichanemonen. Hier fühlen sie sich sicher.

Porzellankrebs

Porzellankrebs

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 44 Kommentare