Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren. Ich habe seit 2009 ein Meerwasseraquarium, zuerst ein 130 l Becken, das ich später durch ein 180 l Becken ersetzt habe. Mein 30 l nano cube habe ich aufgelöst und die meisten Tiere ins 180 l Becken umgesiedelt. Ich pflege LPS-Korallen, Weichkorallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere, aber auch einige kleinpolypige Steinkorallen (SPS).

Besonders faszinieren mich die vielen kleinen Lebewesen , die sich in Meerwasseraquarien so nebenbei entwickeln oder als Hitchhiker zu uns gelangen. Wer Lust und Zeit hat kann in den jeweiligen Artikeln nachlesen, welche Tiere ich halte bzw. gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte. Aktuell gestalte ich mein 180 l Becken neu, da einige Weichkorallen und Steinkorallen sehr groß geworden sind.

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de  

180 l Becken_Stand 07.09.2018

wünscht Euch  Siglinde

17.September 2018 : Diese Krustenanemonen nennt man im Handel „Alien Explosion“. Ein absoluter Fantasiename, wie viele solcher reisserischen Bezeichnungen. Aber schön ist diese Palythoa-Art doch. Je nach Standort und Lichtbedingungen kann diese Krustenanemone extrem verschieden aussehen. Bei den folgenden Bildern handelt es sich um ein und die selbe Kolonie.  Kurze Stiele mit hellen Polypen nach dem Kauf, die nach einiger Zeit in meinem Becken sehr hochwüchsig und viel dunkler geworden sind.

Palythoa Krustenanemonen „Alien Explosion“ nach dem Kauf

Palythoa Kolonie „Alien Explosion“ – in meinem Becken haben sie sich ganz anders entwickelt und sehen nun anders als beim Händler aus

Palythoa Krustenanemonen „Alien Explosion“ – aktuell 17.09.2018

15.09.2018 : Ich habe jetzt seit einem Monat Tubastrea Korallen. Diese besitzen keine Symbiose-Algen und müssen regelmäßig per Pipette mit Plankton, Mysis und feinem Staubfutter gefüttert werden.

Tubastraea muss man regelmäßig füttern, sonst verhungern sie

11.09.2018 : Meinem Mandarinfisch geht es bestens. Er hat sich als absolut unproblematisch herausgestellt. Da er kein Futter von mir annimmt, lebt der schöne Fisch einzig und allein von Lebendfutter , welches er in meinem Becken scheinbar ausreichend findet. Er ist den ganzen Tag unermüdlich unterwegs, pickt hier und da und futtert. Seine Beute müssen sehr kleine Organismen sein, denn ich kann nie etwas erkennen.

Synchiropus splendidus-Mandarinfisch

06.09.2018 : Die kleine Himbeerkoralle ? wuchs an einem Ablegerstein und sah anfangs wie ein kleines Algenbüschel aus. Ich wartete geduldig was das wohl mal werden wird und siehe da, eine Pocillopora (welche auch immer ).  Die kleine Koralle wächst zusehends. Sie scheint die optimalen Bedingungen an diesem Platz zu bekommen.

Pocillopora