Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren. Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein neues 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich aufgelöst . Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere. Weichkorallen habe ich keine mehr. Mein Becken einfach zu klein für Weichkorallen. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Mein 180 l Meerwasseraquarium (20.09.2019)

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde02.November 2019

07.Dezember 2019

Meine sehr große über 10 Jahre alte Fingerlederkoralle (Lobophytum sp.) mickerte Anfang 2019 herum und wurde immer unansehnlicher. So beschloß ich sie Anfang des Jahres zu entfernen. Sehr schade, aber manchmal auch nicht zu ändern. Da ich auf LPS und SPS-Korallen umgestellt habe, hatte ich nun mehr Platz für neue Steinkorallen. Vor kurzem sah ich plötzlich eine kleine Fingerlederkoralle, die sich wahrscheinlich aus einem Geweberest entwickelt hat. Wenn sie größer wird, muss ich die Weichkoralle leider abgeben, denn Platz habe ich nun für sie keinen mehr. Weichkorallen werden meist viel zu riesig für kleinere Aquarien. Noch darf die kleine Fingerlederkroalle aber bleiben.

03.Dezember 2019

Die Kaktus-Koralle (Pavona cactus) ist aus einem verbliebenen Geweberest an einem Stein entstanden. Ich dachte sie wächst hauptsächlich in die Höhe und weniger in die Breite. Zuerst bildeten sich ein paar „Kaktus-Blätter“ nach oben aus. Nun wächst sie mehr flächig (sieht man gut unten an der Koralle). Das finde ich übrigens sehr gut, denn jede mit einem gewünschten Tier bedeckte Fläche steht unerwünschtem Bewuchs im Wege. Wo schon einer sitzt, muss der andere verdrängen oder wird selbst verdrängt.