Hallo an alle die sich mit der Meerwasseraquaristik beschäftigen oder sich dafür interessieren. Ich betreibe seit 2009 das salzige Hobby. Zuerst hatte ich ein 120 l Becken,  dann später ein neues 180 l Becken. Mein 30 l nano cube habe ich aufgelöst . Ich pflege LPS- und SPS-Korallen, Krusten- und Scheibenanemonen, wenige Fische, Einsiedlerkrebse und andere Tiere. Weichkorallen habe ich keine mehr, da hierzu mein Becken einfach zu klein ist. Auf meiner Homepage könnt ihr nachlesen, welche Tiere ich halte oder gehalten habe und welche Erfahrungen ich mit ihnen sammeln konnte.

Viel Spaß auf meiner Homepage  www.kleines-Meerwasseraquarium.de   wünscht Euch Siglinde

20.August 2019

Der „Flausche-Pelz“ gehört zur LPS-Koralle Pavona decussata. Das Foto ist eine Makroaufnahme. Die Pavona habe ich schon viele Jahre. Sie ist sehr gut haltbar und auch wuchsfreudig. An der Rückwand wächst sie flächig hoch. In den freien Raum nach vorn wächst sie in unregelmäßiger geschwungener Form. Die frei in den Raum wachsenden Korallenstücke brechen bei Berührung sehr leicht ab. Man muss also tüchtig aufpassen die Koralle nicht zu sehr zu zerbrechen.

15.August 2019

Die kleinpolypige Steinkoralle Stylophora pistillata ist im Handel und in Foren besser unter der Bezeichnung „Milka“ bekannt. Das bezieht sich auf die lila Farbe, wie sollte es auch anders sein. Die Milka sieht aber farblich variabel aus, von bräunlich-lila bis zu einem intensiven pink. Meine Milka war beim Kauf ca. 6 cm groß. Ich habe sie im oberen Drittel meines Aquariums in den Steinaufbauten festgeklebt. Grund möglichst viel Licht und sehr gute Strömung. War wohl nicht die beste Idee von mir, denn so eine Koralle wächst schließlich mit der Zeit. Man sollte nach oben natürlich ausreichend Platz zum Wachsen lassen. Aktuell ist meine Milka erst 8 cm groß. Mal schauen, wie lange ich sie dort lassen kann.