Eine sehr schwierig zu haltende LPS-Koralle, da sie über keine Symbiosealgen verfügt und im Aquarien auf eine regelmäßige und ausreichende Fütterung angewiesen ist. Wenn man sie regelmäßig sehr gut gezielt füttert, dann doch gut haltbar.

Ich habe die Kelchkoralle erst ein paarTage und hoffe, dass es mir gelingt sie zu halten und sogar zur Vermehrung  zu bringen. Möglich ist das. Bedarf aber einer regelmäßigen Aufmerksamkeit und Pflege.

Ich halte euch auf dem Laufenden, wie sich die schöne Steinkoralle bei mir macht. Und hier nun meine Erfahrung nach 2 Monaten :

Die fast tägliche Fütterung mit Plankton und Cyclops gefällt meiner Koralle sehr gut. Dazu stelle ich alle Strömungspumpen währen der Fütterung ab. Sollte man auch nicht vergessen wieder anzuschalten ! Die schöne Tubasgtraea sieht immer noch super aus.

Ich habe sie im Schatten einer Sinularia platziert und füttere fast Plankton täglich mit einer Pipette. Es gefällt und bekomtm ihr sehr gut.

Tubastrea_Polyp Makro

Tubastrea Kelchkoralle

Tubastraea mit geschlossenen Polypen , oft tagsüber

Die Kelchkoralle nimmt das mit einer Pipette gezielt auf ihr verteilte Futter gierig an, schließt die Polypen und futtert erst mal in Ruhe.  Fazit nach ein paar Wochen. Bei gezielter und ausreichender Fütterung einfach zu halten. Aber diese kleine Mühe muss man sich schon machen und das natürlich so regelmäßig wie möglich.