Phenganax parrini – Röhrenkoralle

Am Ablegerstein und Kalkskelett einer Caulastraea furcata (Flöten – oder Fingerkoralle, LPS) habe ich netzartig wachsende , kleine dunkelbraune gefiederte Polypen gefunden. Sie sehen Clavularia Röhrenkorallen sehr ähnlich.

Phenganax parrini ,27.05.2017_vergroessert

 

Die Polypen sind aber im Unterschied zu diesen nur 2-3 mm groß.Aus diesem Grund habe ich sie Mini’s getauft.

Phenganax parrini , eine sehr kleine Röhrenkoralle,27.05.2017

 

Ich konnte erst nach längerer Suche im Internet und in Büchern die Kleinen als  Phenganax parrini (Röhrenkorallen) bestimmen. Früher wurden diese als Cervera Art geführt, aber das wa rnach wissenschaftlichen Untersuchungen nicht korrekt. Sie wachsen nur auf harten , toten Substraten, wie Steinen oder dem Kalkskelett von Korallen, sollen aber nie das lebende Gewebe überwachsen. Das kann ich bisher absolut bestätigen. Leider konnte ich nicht herausfinden, ob sie irgend einen schädlichen Einfluss haben. Ich lasse sie erst mal unbehelligt und hoffe diese Entscheidung später nicht zu bereuen.

Dieser Beitrag wurde unter Phenganax parrini abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.