Die Ohrenlederkoralle – Sinularia Brassica wollte ich eigentlich nicht kaufen sondern ein paar hübsche Rotalgen. Die Ohrenlederkoralle war mit den Rotalgen auf dem gleichen Substrat festgewachsen und kam so in mein Aquarium.Sie ist eine ganz anspruchslose Weichkoralle, muss nicht gefüttert werden und sollte nach meiner Erfahrung eher nicht so hell stehen. Die Sinularia brassica hat sich in der Zwischenzeit recht gut entwickelt und hat an Größe zugelegt.

Eine einfach zu haltende Ohrenlederkoralle

Die grüne Sinularia wächst verzweigt und bildet mit der Zeit Ableger.Sie ist eine einfach zu haltende Weichkoralle, um die man sich nicht weiter bemühen muss. Möchte man die Bestände ausdünnen, kann man die Weichkoralle einfach an der Basis vorsichtig vom Stein abziehen.

Diese Weichkoralle wird als grüne Sinularia bezeichnet.
gruene Sinularia

Die nächste Sinularia war irgend wann einfach im AQ da. Der kleine Ableger wuchs erst  sehr langsam, hat aber dann zügig zugelegt und ist in der Zwischenzeit recht groß geworden.  Eine genauere Bestimmung als Sinularia sp. ist bisher nicht gelungen. Sie hat einen etwas ungewöhnlich flachen Wuchs und sehr weit auseinander stehende, aber flauschig wirkende Polypen. Vielleicht kennt jemand von Euch den genauen Namen?

Grüne Sinularia – Weichkoralle

Ich habe diese flauschige Sinularia in der Zwischenzeit verschenkt, da sie für mein altes 130 l Aquarium zu groß wurde.

Eine Sinularia Weichkoralle

Bei meinen Bekannten habe ich gestaunt. Die unbekannte Sinularia ist zu einem erstaunlich großen Exemplar herangewachsen.  Die  extrem groß gewordene Weichkoralle musste aus Platzgründen gestutzt werden.

Und hier noch eine relativ flach und breit wachsende Sinularia sp. In der Makroaufnahme kann man die grazilen Polypen sehen. Auch sie ist in der Zwischenzeit sehr groß geworden, so dass ich etwas eingreifen musste.

Sinularia sp.- Weichkoralle
Sinularia sp.- Polypen -Makroaufnahme