1.Weichkorallen

Der Begriff eine Weichkoralle „häutet“ sich, ist für einen Anfänger rätselhaft. Ich konnte mir am Anfang auch nicht vorstellen, was Korallen da so treiben und vor allem wozu.

Ganz einfach, bei Weichkorallen verschmutzt die  „Haut“. Diese alte, verschmutzte  Haut löst sich im Prozess des „Häutens“ ab.Die Weichkoralle  reinigt ihre Oberfläche.

So häutet sich eine Ohrenlederkoralle

So häutet sich eine Ohrenlederkoralle

Und so eine Fingerlederkoralle:

Die Fingerlederkoralle löst die alte Haut in Fetzen ab und erneuert dadurch ihre Oberfläche.Sie reinigt

Die alte Haut löst sich dabei in feinen Fetzen ab. Man muß nichts weiter tun als als abzuwarten bis die Koralle fertig ist. Im nachfolgenden kleinen Video seht ihr eine Ohrenlederkoralle bei diesem Reinigungsprozess.

 2.Seescheiden

Auch Seescheiden befreien sich von Ablagerungen und reinigen ihre verschmutze Oberfläche. Auf dem Foto sehr ihr Gold-Seescheiden (Polycarpa aurata) beim Häutungsprozess.

Seescheide häutet sich

Seescheide häutet sich

Gold-Seescheide (Polycarpa aurata)

Gold-Seescheide (Polycarpa aurata) – fast wieder sauber

3.Krustentiere

Auch Krustentiere ,wie zum Beispiel Einsiedlerkrebse und Krabben, häuten sich regelmäßig und zwar ein Leben lang ! Hier ist der Grund des Häutens nicht die „Säuberung der Haut“ sondern das permanente Wachstum . Ihr fester Panzer wird zu klein und muß deshalb abgestreift werden. Das ist ein gefährlicher Vorgang für Krebse und Krabben, da sie in dieser Zeit sehr weich und verwundbar sind. Erst nach dem Aushärten sind sie wieder gut „gerüstet“.

Wenn Einsiedlerkrebse wachsen müssen sie die alte, zu eng gewordene Haut abstreifen. In dieser Phase sind sie sehr verletzlich und müssen sich verstecken.

Wenn Einsiedlerkrebse wachsen, müssen sie die alte, zu eng gewordene Haut abstreifen. In dieser Phase sind sie sehr verletzlich und verstecken sich an einem sicheren Ort).

Auch Garnelen häuten sich,um ihre alte zu eng gewordene Haut abzustreifen.Und so sieht es aus, wenn eine kleine Thor amboinensis Garnele das zu enge „Kleid“ abgestreift hat.

Die kleinen sexy Shrimp häuten sich regelmäßig.

Eine kleine Garnele ist gewachsen und hat ihre alte Haut abgestreift.

Eine kleine Garnele ist gewachsen und hat ihre alte Haut abgestreift.

Übrigens benötigen Einsiedlerkrebse ein Leben lang ein  größeres Schneckenhaus  ( es muß sozusagen mitwachsen). Wenn sie kein geeignetes Haus finden, kann das zum  Tode führen. In ihrer Not wird eventuell ein anderes Tiere getötet  (wenn Schnecken aus ihrem Haus gezerrt werden) oder ein anderer Einsiedler wird  um sein Haus bestohlen und muß sich selbst ein Neues suchen. Wenn der bestohlene Einsiedler selbst kein geeignetes Ersatzhaus findet, bleibt er schutzlos und stirbt.

Einsiedler häutet sich im Schutz einer großen Fingerlederkoralle.

Einsiedler häutet sich im Schutz einer großen Fingerlederkoralle.

Die Häutungsreste sehen wie ein verendetes Tier aus . Die alte Haut kann im Becken liegen bleiben und wird von Reste verwertenden Tieren, wie Borstenwürmern,Schnecken,Asseln und anderen „Reinigungspersonal“ beseitigt.

Bald wuseln die Einsiedler , etwas größer geworden , frisch und munter im Aquarium herum.

Von Häutungsprozess ist noch ein Bein übrig.

Von Häutungsprozess ist noch ein Bein übrig.

Pilumnus vespertilio – Häutungsrest

Bei Krabben fehlt ab und zu mal ein Bein oder eine Schere. Nach der nächsten Häutung sollte alles wieder vollständig sein. Leider überstehen manche Tiere so einen anstrengenden Häutungsprozess nicht und bleiben für immer  verschwunden.

Sieht aus wie eine verstorbene Krabbe, ist aber nur die leere Hülle.

Der Porzellankrebs hat seine alte, zu eng gewordene Haut abgestreift.

Die Häutungsreste eines Petrolisthes – Porzellankrebses.