Babylonia ist eine interessante, relativ große werdende Gehäuseschnecke. Sie erreicht eine Größe von über 5 cm und lebt überwiegend in sandigen Böden eingegraben. Oft schaut nur ihr „Rüssel“  aus dem Sand hervor.

Babylonia im Sand

Babylonia im Sand

Da sich  Babylonia-Schnecken im Sand vollständig eingraben, sollten sie auch nur in Aquarien mit ausreichend hohem  Sandboden gehalten werden. Bei einer Haltung ohne hohen und feinen Sandboden fühlen sich diese Tiere nicht wohl und werden sich nicht lang halten.

Babylonia Schnecken halten den Bodengrund sauber

Babylonia Schnecken halten den Bodengrund sauber

Die Schnecke ernährt sich hauptsächlich von im Boden lebenden  Würmern und Aas frisst aber auch jegliches andere Futter.  Besonders gern soll sie Borstenwürmer fressen. Sie bemerkt sehr schnell, wenn Fütterungszeiten sind und kommt blitzartig aus dem Sand hervor.

Babylonia

so wird der Boden gereinigt und gut aufgelockert

Überhaupt ist die Schnecke in der Lage sich sehr schnell fortzubewegen. Manchmal kriecht sie die Scheibe hoch, so dass ihr wirklich sehr großen Fuß gut zu erkennen ist.

Babylonia Schnecken leben auf zeimlich großen Fuss

Babylonia Schnecken leben auf zeimlich großen Fuss

Leider waren Babylonia Schnecken in meinem 180 l Becken nur relativ kurze Zeit haltbar. Ob es Fressfeinde gibt oder sie durch Nahrungskonkurrenten oder Krankheiten eingegangen ist, konnte ich nie klären. Deshalb kaufe ich die an sich sehr empfehlenswerten Schnecken nicht mehr.

Am Muster der hier abgebildeten Schnecken seht Ihr, dass es verschiedene Arten Babylonia Gehäuseschnecken gibt.

Diese Schnecken leben meist im sand vergraben. Manchmal kommen sie auch hervor.

Diese Schnecken leben meist im Sand vergraben. Manchmal kommen sie auch hervor und suchen an anderen Stellen nach Futter.

Die Babylonia frißt gern Würmer und lebt im Sand versteckt.

Babylonia frißt gern Würmer, auch Borstenwürmer stehen auf ihrem Speiseplan.