Die Hydnophora pilosa ist eine Großpolypige Steinkoralle (LPS). Sie wird bis zu 30 cm groß, benötigt viel Licht und verträgt starke Strömung. Die Hydnophora pilosa soll recht starkwüchsig , aber dafür auch gut haltbar sein.

Hydnophora pilosa - kurz nach dem einsetzen

Hydnophora pilosa – kurz nach dem einsetzen

 

 

 

 

 

Ihre Nesselkraft soll recht groß sein. Da ich diese Koralle erst seit kurzem habe, kann ich darüber noch kein Urteil abgeben. Die Hydnophora pilosa soll relativ anspruchslos sein und einiges vertragen. Na schaun wir mal.

Hydnophora pilosa

 

 

 

Die Hydnophora pilosa ist ein eher unspektakuläres Tier. Ich halte sie nun schon ein paar Monate, und es gibt nichts Neues zu berichten.Dachte ich bis vor kurzem.

 

Hydnophora pilosa

Hydnophora pilosa wächst in die Höhe , aber auch flächig

 

 

 

 

 

Mir war zwar bekannt, dass diese Koralle stark nesseln kann,bisher war sie jedoch “friedlich”. Bei Reinigungsarbeiten im Aquarium muß ich die Hydnophora minimal in Richtung der braunen Montipora delicatula verschoben haben. Nach kurzer Zeit hatte die Hydnophora lange Gastralfäden (Nesselfäden) wie ein Netz an die Montipora geschossen.Diese Nesselfäden sahen wie fein verästelte Zweige aus.

Diese Großpolypige Steinkoralle besitzt starke Nesselzellen

Diese Großpolypige Steinkoralle besitzt starke Nesselzellen

 

 

 

 

 

Die Nesselzellen haben eine kreisrunde Stelle der Montipora innerhalb von Stunden zum absterben gebracht. Leider sieht man das ganze Ausmaß nicht so deutlich auf dem Foto (blauer Kreis). Der Stärkere siegt und das ist eindeutig die Hydnophora pilosa.Sie darf trotzdem bleiben.

Hydnophora pilosa darf nicht zu nah an andere Korallen oder Anemonen wachsen

Hydnophora pilosa darf nicht zu nah an andere Korallen oder Anemonen wachsen

 

 

 

 

 

Fazit : Bitte immer einen gebührenden Abstand zu anderen Korallen und auch Anemonen einhalten!

Mal sehen, wie die Sache sich weiter entwickelt.