Die  Catalaphyllia jardinei gehört zu den großpolypigen Steinkorallen (LPS). Sie trägt ihren Namen „Wunderkoralle“ zu Recht, da sie wirklich eine ausgesprochen schöne Koralle ist. Ich kaufte so ein Prachtexemplar ( was nicht ganz billig war ) und stellte die Wunderkoralle auf den Boden.

Catalaphyllia jardinei

Catalaphyllia jardinei

 

Die Wunderkoralle besitzt Zooxanthellen , sollte aber ab und zu  etwas Zusatzfutter erhalten (Frostfutter, Stinte).  Ob die Koralle hungrig  ist merkt ihr, wenn das zusätzlichen Futter angenommen wird. Läßt sie das Futter einfach weg schwimmen, braucht sie erst mal nichts weiter zu fressen. Ist sie hungrig, schließt sich die Catalaphyllia und hüllt mit ihrem Körper das Futter ein. So kann es ihr kein Nahrungskonkurrent stehlen.

 

Wunderkoralle frisst

Wunderkoralle schließt die Nahrung ein

Die Catalaphyllia jardinei kann bei optimalen Bedingungen (heißt : nicht zu viel Licht, keine zu starke Strömung, nicht zu sauberes Wasser) die stattliche Größe von ca. 40 cm erreichen.

 

Wunderkoralle Mundöffnungen

Wunderkoralle Mundöffnungen

 

Eine Zeit lang wurde die Catalaphyllia jardinei von meinen Anemonenfischen als Domizil genutzt .

Wunderkoralle - Lieblingsplatz meiner Nemos

Wunderkoralle – Lieblingsplatz meiner Nemos

Nach einiger Zeit ging die Wunderkoralle immer weniger auf, und sah recht unansehnlich aus. Die Anemonenfische trauten sich auch nicht mehr mit ihr zu kuscheln. Meine Catalaphyllia bestand aus zwei großen Polypen. Jeder Polyp hat eine Mundöffnung und in dieser bewegte sich etwas. Beim näheren Betrachten (ich habe mir bald den Hals verrenkt) sah ich in jeder Mundöffnung eine Art Krabbe. Diese wurden als Atlantische Gallkrabben (Schmarotzer, schädigen Korallen) identifiziert und von mir beseitigt. Der eine Polyp der Wunderkoralle löste sich kurze Zeit später ab und ging ein. Der zweite Polyp hat zum Glück überlebt. Die Wunderkoralle ist leider von ihrer alten Schönheit noch weit entfernt. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf.

 

geschädigte Catalaphyllia jardinei

geschädigte Catalaphyllia jardinei

Wen es interessiert, der kann den Artikel über Schädlinge auf meiner Homepage lesen. Dort sind entsprechende Fotos hinterlegt.

 

cropped-Wunderkoralle-11.jpg

Anemonenfisch auf einer Koralle, das ist nicht artgerecht,aber der Fisch wollte es so

Langsam erholt sich die Wunderkoralle wieder.  Ich hoffe, dass sie ihre alte Schönheit zurück gewinnt.Leider zu früh gefreut. Die schöne Koralle veränderte ihr Aussehen und sah wie aufgebläht oder aufgewölbt aus. Irgend wie komisch und anders als sonst. Es stellte sich heraus, dass sie von einem Wurm befallen war. Leider ist sie danach eingegangen.

Ich habe mir wieder eine neue Wunderkroalle gekauft. Kurz nach dem Einsetzen sah sie sehr zusammengezogen aus.

Wunderkoralle kurz nach dem Einsetzen

Wunderkoralle kurz nach dem Einsetzen

Über Nacht entspannte sie sich und öffnete sich immer mehr.

Wunderkoralle nach einem Tag

Wunderkoralle nach einem Tag

Innerhalb von zwei Tagen zeigte sie ihre volle Schönheit.

Wunderkoralle

Wunderkoralle

Auch in dieser Wunderkoralle fand ich zwei Gallkrabben. Eine entfernte ich und gab ihr Asyl in meinem nano, das ich für solche Zwecke gern nutze.

unbekannte Gallkrabbe

unbekannte Gallkrabbe

Die andere habe ich erst kürzlich entdeckt und drin gelassen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob diese Krabben der Wunderkoralle schaden oder nur auf oder in ihr wohnen ohne sie zu schädigen.Das eine Koralle mal eingeht kann auch andere Gründe haben. Ich überlege es mir noch.