Es gibt sehr verschiedene Grundeln, die mehr oder weniger für die Aquarienhaltung empfehlenswert sind. Ein Kriterium ist ihr Buddelverhalten. Es gibt wahre Buddelbaumeister, die den Sand im ganzen Aquarium, auf allen Riffaufbauten und auf unseren gelbieten Korallen verteilen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern unsere Korallen fühlen sich dadurch belästigt,wenn sie mit einer dicken Schickt Sand zugeschüttet werden.

Es gibt Grundeln die große Löcher ausheben und evtl.Steinaufbauten sogar zum Einsturz bringen können.Und ob man sich das dann so vorgestellt hat – muß jeder nach seinem Geschmack selbst entscheiden.

Koumansetta hectori – Hector’s Grundel

Eine sehr schöne, friedliche und unproblematische Grundel. Sie wird bis maximal 8 cm groß und ist deshalb auch für kleinere Aquarien geeignet. Als der Korallensplitt in meinem Aquarium durch feinen Lievesand ausgetauscht wurde, konnte die Grundel erst so richtig loslegen.

Grundel
Grundel – man sieht sie den Sand durchkauen und zu den Kiemen auszustoßen

„Hector“ kaute ganztägig feinen Sand durch und lebte  von den daraus gesiebten Organismen. Anderes Futter nahm die gestreifte Grundel bei mir nicht an. Sie fraß weder Frost- noch Trockenfutter . Ich konnte nie  beobachten, dass die schön gestreifte Grundel irgend etwas von der Fütterung der anderen Bewohner gefressen hat.

Bei dieser Grundel scheint es öfters Probleme mit der Fütterung / Futterannahme zu geben. Außerdem sollte Hector nicht mit ruppigen Fischen vergesellschaftet werden, da er selbst eher ein etwas empfindlicher, ruhiger Fisch ist.

gestreifte Grundel
gestreifte Grundel

Valenciennea wardi – Breitband Schläfergrundeln

Später zogen zwei Valenciennea wardi -Breitband Schläfergrundeln im Aquarium ein. Beide saßen  schön nebeneinander am Boden, so wie ich sie im Zoogeschäft gesehen hatte. Alles bestens – dachte ich ! Dann ging ich erst mal meiner Hausarbeit nach. Als ich wieder ins Aquarium sah, wuselte eine Grundel wild an der Oberfläche herum und sprang teilweise aus dem Wasser. Zum Glück verfügt mein Aquarium über eine Abdeckung!

Eine zu Beginn sehr schreckhafte Grundel. Das Aquarium benötigt unbedingt eine Abdeckung.

Im Meerwasser-Lexikon steht, dass  Breitband-Schläfergrundeln am Anfang extrem schreckhaft sind und auch später den Hang haben, aus dem Wasser zu springen. Es wird angeraten diese Fische nur anzuschaffen, wenn man ein Aquarium mit Abdeckung hat.

Trotzdem sollen es sehr schöne und pflegeleichte Grundeln sein, die sich nach einer gewissen Eingewöhnungszeit (ein paar Tage) wieder beruhigen . Na, schaun wir mal , wie sich die Sache weiter entwickelt.

Und so erlebte ich die ersten Tage mit meinen beiden Grundeln :

Tag 1 : Die Breitband Schläfergrundeln haben mich nicht nur einiges Geld, sondern ziemlich viele Nerven gekostet. Am Mittwoch habe ich zwei dieser hübschen Grundeln gekauft. Eine der Grundeln schwamm nach dem Einsetzen wie unter Todesangst wild an der Oberfläche herum , sprang fast aus dem Becken . Die andere Grundel verschwand sofort irgend wo in den Riffaufbauten.

Am Donnertsag (2.Tag) – keine Grundeln mehr zu sehen. Einfach weg. Tod oder versteckt. Keine Ahnung. Weit und breit keine Grundel zu sehen. Ich habe beide schon abgeschrieben.

Freitag (3.Tag) am frühen Morgen, jippi eine Grundel war in einer Steinhöhle am Boden zu sehen. Die zweite Grundel fand ich abends auch lebend und wohlbehalten in einer zweiten Steinhöhle am Boden.

Am vierten Tag – eine der Grundeln bewegt sich nun frei und ungezwungen in einer selbst gebuddelten Sandkuhle und schaut mich neugierig und gar nicht mehr ängstlich an . Sie siebt fleißig den Sand nach Freßbaren durch.

Endlich auch mal zu sehen.

Fortsetzung der Never ending story – Breitband Schläfergrundeln – Eine der beiden Grundeln, sprang jede Nacht in den Überlaufschacht des Oberflächenabsaugers ( der Oberflächenabsauger läuft bei mir nur nachts). Entweder lag die Grundel am Morgen im Absaugkorb oder auf der Filterwatte im Schacht. Da die Grundel noch lebte, beförderte ich den Fisch wieder ins Aquarium. Nach dem sie sich  vom Schrecken und der Aufregung erholte hatte, schwamm die Grundel gesund und munter auf dem Sand herum und siebte diesen durch. Und so ging es jeden Tag.

Ein Fisch mit Problemen.

Einmal lagen sogar beider Grundeln im Überlaufschacht. So konnte und sollte das nicht weiter gehen. Ich entschloß mich, die Grundel in einem anderen Becken „zwischenzulagern“, um sie zum Händler zurück zu bringen.Leider überlebte die Grundel nicht bis zur nächsten Ladenöffnungszeit. Die zweite Grundel macht mir bisher keine Probleme und darf bis auf weiteres bleiben. Fazit : Diese Fische werde ich mir nicht wieder kaufen. Allen anderen Beckeninsassen geht es bestens.

Ein Nachtrag zum Thema Breitband Schläfergrundeln : Die verbliebene Grundel ist sehr zutraulich, friedlich und vor allem absolut nützlich. Seit ich diese hübsche Grundel habe ist mein Sand super weiß und von allen Ablagerungen befreit. Jetzt, nach dem ich die Grundel ein paar Wochen halte, bin ich mir sehr zufrieden .

Die Breitband Schläfergrundel ist nun sehr leicht zu halten und frißt alles was ihr vor das große Maul kommt, egal ob Frostfutter oder Trockenfutter (egal welches). Diese Grundel bewohnt nicht nur Höhlen in Riffaufbauten , sondern baut aktiv selbst kleine Höhlen im Sand, die sie mit kleinen Steinchen stabilisiert.

Breitband Schläfergrundel baut aktiv Höhlen

Positiv ist, das diese Grundel keinen Sand beim buddeln auf Korallen verteilt und wirklich nur den Bodengrund durchsiebt. Als Einzeltier ist diese Grundel nach meiner eigenen Erfahrung doch sehr empfehlenswert. Für die Haltung von zwei dieser Grundeln muß das Aquarium um einiges größer sein als mein 130 l Becken, damit sich die Tiere bei Unverträglichkeit aus dem Wege gehen können!

Die Zitronen-Wächtergrundel (Cryptocentrus cintcus) sollte stets mit einem Partnerkrebs gehalten werden. Als Partnerkrebs zog ins 30 l nano Alpheus ochrostiatus , ein Pistolenkrebs.Beide Tiere lebten bereits beim Händler zusammen in einer Höhle unter einem Stein. Man sollte Tiere , die sich selbst zusammengefunden haben, auch zusammen kaufen.

Zitronen-Wächtergrundel (Cryptocentrus cinctus ) :

Zitronenwächtergrundeln sind als Jungtiere tatsächlich Zitronengelb, wie auf dem nachfolgenden Foto zu sehen ist. Als meine Grundel ein paar Jahre älter war, wandelte sich die schöne zitronengelbe Farbe in ein schmutziges gelblich/beige. Die Zeichnung um das Maul wurde mit den Jahren schwarz. Das verleiht der gealterten Grundel ein ziemlich grimmiges Aussehen.

Die Zitronengrundel muss mit einer Partnergarnele gehalten werden.

Die Partnergrundel sitzt am Höhleneingang und passt auf potentielle Feinde und Gefahren auf, so dass der Knallkrebs ungestört Sand umschaufen kann. Wie ich später gelesen habe, verfügt der Knallkrebs über ein sehr schlechtes Sehvermögen, so dass er sich auf seine Wächtergrundel verlassen muss.

Knallkrebs Alpheus ocheostiatus mit der Zitronengrundel Cryptocentrus cinctus

Der Knallkrebs ist ein Buddelmeister und gräbt im Sand unter den Steinen tiefe Höhlen. Den Sand baggert er aus der Höhle , so dass vor dem Eingang langsam aber sicher  Sandberge wachsen. Dabei werden auch Würmchen, asseln und anderes Kleingetier herausgebuddelt, die auch der Wächtergrundel schmecken.

Beide Tiere leben gemeinsam in ihrem Höhlenversteck.

Knallkrebs und Partnergrundel

Mit dem aufgestapeltem Sand kommen auch kleine Würmer und andere Tiere mit an die Oberfläche und können von der Grundel bequem verspeist werden. Einer passt auf, der andere buddelt und fressen gibt es für beide. Eine echte Partnerschaft, von der beide Tiere profitieren!

Zitronenwächtergrundel, schon einige Jahre alt.

Die Zirtonenwächtergrundel ist einfach zu halten, anspruchslus und frisst mit ihrem großen Maul emsig Futter. Sie frißt alles, egal ob Frostfutter, Flockenfutter, Lebendfutter oder Pellets. Hauptsache Futter.

Zitronengrundel ist sehr wachsam

Über Zwerggrundeln, die ich gehalten habe, könnt ihr in einem separaten Artikel auf meiner Homepage nachlesen.