Nachdem ich mein altes und zerkraztes 130 l Aquarium nun schon seit 13 Jahren im Einsatz habe, stand der Entschluss fest, ein Neues mußte her. Da noch ein paar Zentimeter Platz zum Sofa waren, durfte das neue Aquarium minimal größer sein. Und so wurde der Entschluss in die Tat umgesetzt. Ein 180 l Aquarium von Juwel mit Unterschrank wurde gekauft.

Die Maße des Aquariums sind 101 x 41 x 50 cm .

Lustiges Zusammenbauen

Lustiges Zusammenbauen

 

 

 

 

 

Der Aufbau des Unterschrankes verlief problemlos.

Der Unterschrank ist fast fertig.Nun kommen noch die Griffe dran.

Der Unterschrank ist fast fertig.Nun kommen noch die Griffe dran.

 

 

 

 

 

 

Eine schöne blaue Aquarienklebefolie (Wasser) , die ich vorher im Internet bestellt hatte,  wurde auf die Rückwand geklebt. Diese Aktion war auch nicht weiter schwierig, außer dass mein Teppich einen Leimfleck abbekommen hat. Zum Glück ließ sich der Leim wieder rückstandslos entfernen. Das größte Problem lag in einer ganz anderen Sache. In Juwel Aquarien ist ein schwarzes Filtergehäuse bereits vorinstalliert, sprich ziemlich fest eingeleimt.

Das war eine sehr schwierige Aktion den vorinstallierten und mehrfach angeklebten Filter zu entfernen, denn den möchte ich nicht.

Das war eine sehr schwierige Aktion den vorinstallierten und mehrfach angeklebten Filter zu entfernen, denn den möchte ich nicht.

 

 

 

 

 

 

Der Verkäufer meinte mit einem Teppichmesser ließen sich die Klebestellen von der Aquarienscheibe einfach trennen und ab sei der Filter. So einfach war es dann doch nicht! Nachdem wir im Internet nachgelesen hatten wie andere Aquarianer vorgegangen sind, haben wir alle möglichen Varianten ausprobiert. Nach langem Hin- und Her war der Kasten dann endlich ohne Beschädigung des Aquarium heraus.Diese Sache war wirklich sehr nervig, aber irgend wann dann doch geschafft.Vielen Dank an meinen Mann, der die Aktion mit Geduld und Fingerspitzengefühl erfolgreich zu Ende gebracht hat!

Jetzt, nachdem alles geleimt und aufgebaut war, konnte ich an das Ausräumen und die Entleerung des alten Aquarium herangehen. Das ging schneller als gedacht.Leider hatte ich mich etwas in der Anzahl der benötigten Lagerbehälter verschätzt und mußte alle Reserven an Eimern und Schüsseln mobilisieren. Hier nur ein kleiner Ausschnitt vom ganzen Chaos.

Ich habe unterschätzt , dass ich sehr viele Behältnisse brauche.Hier nur ein kleiner Ausschnitt.

Ich habe unterschätzt , dass ich sehr viele Behältnisse brauche.Hier nur ein kleiner Ausschnitt.

 

 

 

 

 

 

Die Fische ließen sich relativ problemlos mit einem Kescher herausfangen, Einsiedler und Schnecken wurden per Hand herausgelesen und die Korallen herauszuholen war ganz einfach.

Das leere Aquarium und der alte Unterschrank wurden zur Entsorgung (sind wirklich nicht mehr zu gebrauchen) abgestellt und die neue Aquarienkombination aufgebaut. Lifesand ( 1 Beutel a 9 kg) wurde eingebracht und mit einer Tüte abgedeckt, um nicht so viele Trübstoffe beim auffüllen des Wassers aufzuwirbeln. Wie man am Foto erkennen kann , ist mir das nicht wirklich gelungen. Zum Glück verschwindet die Trübung nach ein paar Stunden wieder.

Außer den Fischen ist alles drin. Die Trübung des Lifesandes verschwindet in ein paar Stunden.

Außer den Fischen ist alles drin. Die Trübung des Lifesandes verschwindet in ein paar Stunden.

Nun warten nur noch Fische und Einsiedler darauf ihr neues Zuhause in Besitz zu nehmen. Ein paar Stunden müssen sie aber noch warten. Ich werde erst noch mal alle Werte messen und die Tiere dann vorsichtig einsetzen.

Streampumpe - Strömungspumpe

Streampumpe – Strömungspumpe

Oberflächenabsauger entfernt die Kahmhaut (Filtermedium feine Filterwatte)

Oberflächenabsauger entfernt die Kahmhaut (Filtermedium feine Filterwatte)

 

 

 

 

Juwel - Leuchtbalken T5 2x 45 W - aktinisch blau und marine

Juwel – Leuchtbalken T5 2x 45 W, aktinisch blau und marine

Im 180 l Becken habe ich im Leuchtbalken diese zwei T5 ( das soll aber keine Werbung sondern nur ein Hinweis auf das Lichtspektrum sein).

Im 180 l Becken habe ich im Leuchtbalken diese zwei T5 ( das soll aber keine Werbung sondern nur ein Hinweis auf das Lichtspektrum sein).

 

 

 

 

 

 

Ich habe noch nie einen Abschäumer besessen und habe dies auch zukünftig nicht vor. Für die Tiere die ich halte und durch einfache wöchentliche Teilwasserwechseln von 10 l, benötige ich keinen Abschäumer.

Die Fische durften am Abend auch ins Aquarium. Bis jetzt scheint ihnen der Wechsel nichts ausgemacht zu haben, auch wenn das Wasser wirklich extrem trüb ist.

 

Die Fische durften nun auch ins Aquarium.

Die Fische durften nun auch ins Aquarium.

 

 

 

 

 

 

Und nun heißt es abwarten, ob die Aktion erfolgreich war.Drückt mir die Daumen,dass es meinen Tieren nach der Umsiedlung gut geht.Und noch ein Hinweis von mir . Es ist ganz wichtig, dass ihr niemals nur neues Wasser verwendet. Hebt auf jeden Fall den größten Teil des alten Aquarienwassers auf und verwendet einen Teil des alten Bodensubstrates, der Steine u.s.w. Damit „impft“ ihr Euer neues Aquarium mit jeder Menge von wichtigen Mikroorganismen, die für eine gute Wasserqualität sorgen und überlebenswichtig für Euren Tierbesatz sind. Das ist zumindest meine Erfahrung, auch wenn das nicht jeder so sieht.

2.TagÜber Nacht ist die Trübung, verschwunden und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.Fischen, Einsiedlerkrebsen, meinem kleinen Seeigel und sowie den Korallen geht es bestens. Es gab keine Verluste und alle sehen gesund und munter aus. Nur meine big Fingerlederkoralle (in der Mitte des Aquariums), muß sich erst noch eingewöhnen. Ich denke sie wird sich häuten und dann wieder voll entfalten. So zusammengezogen heißt diese Weichkoralle in meiner Familie “Mauli”, weil sie herum mault (also so verschrumpelt aussieht). Es wird nicht lange dauern , dann expandiert meine Lieblingskoralle durch aufpumpen mit Wasser zu einer beachtlichen Größe von etwas 25-30 cm.

Über Nacht ist die Trübung verschwunden.Nun muss sich nur noch meine big Fingerlederkoralle eingewöhnen und sich richtig öffnen.

Über Nacht ist die Trübung verschwunden.Nun muss sich nur noch meine big Fingerlederkoralle eingewöhnen und sich richtig öffnen.

 

 

 

 

 

 

3.Tag : Meine große Weichkoralle scheint ihren „Schock“überwunden zu haben. Sie dehnt sich immer mehr aus, hat aber ihre volle Schönheit noch nicht weider erreicht.

Nach einer Woche :

Das Ergebnis nach einer Woche.

Das Ergebnis nach einer Woche.

 

 

 

 

 

 

Und so sieht das Aquarium 4 Wochen später aus (November 2014) :

 

180 l Becken - Oktober 2014

180 l Becken – Oktober 2014

 

 

 

 

 

Leider ist, wie es schon zu erwarten war, von der schönen blauen Rückwand durch Algenaufwuchs nicht mehr viel zu sehen.Ich reinige aber die hintere Rückwand trotzdem nicht, damit aufwuchsfressende Tiere genügend zum abraspeln finden, wobei einige Gehäuseschnecken und zwei Seeigel, die Rückwand so langsam aber sicher wieder von den Braunalgen frei putzen.

Uns so sieht das Aquarium aktuell aus aus :

180 l Aquarium August 2016

180 l Aquarium August 2016

180 l Becken Februar 2017