Actinia equina – Pferdeaktinie, Purpurrose

Die Anemone Actinia equina ist unter den Namen Pferdeaktinie oder Purpurrose bekannt. Sie sind im Nordatlantik (auch Nordsee) und Mittelmeer zu Hause. Man findet dieses Anemonen bereits im Gezeitenbereich. Sie halten auch bei Ebbe ein Trocken fallen aus und ziehen sich zu einem roten, glitschigen Gnubbel zusammen.Wer an der Nordsee bei Ebbe nach ihnen sucht , braucht nur Steine umzudrehen und bei etwas Glück seht ihr die zusammengezogene Anemone.

Actinia equina – in etwa Originalgröße

 

Pferdeaktinien sollen auch in unseren Meerwasseraquarien gut haltbar sein und die höheren Temperaturen vertragen. Ich bin schon gespannt, da ich mir 3 junge Pferdeaktinien gekauft und in meinem 180 l Becken eingesetzt habe.

Actinia equina – junge Pferdeaktinie

Sie haben eine relativ starke Nesselkraft und sich sofort auf dem für sie vorgesehenen Stein festgemacht. Ein Pferdeaktinie hat sich eine vorbei kriechende Sternschnecke als Taxi ausgesucht und reist mit ihr durchs Becken. Ich bin gespannt , wo sich die kleine Anemone ansiedelt oder ob sie dort sitzen bleibt.

Actinia equina reist auf einer Sternschnecke

Pferdeaktinien gibt es je nach Herkunft in Rot , Braun oder sogar Grün.

Ich füttere die Anemonen und man sieht schon deutlich ein Wachstum.

Purpurrose_12.03.2017

Diese Anemone ernähren sich in der Natur von Fischen, Krebsen, Muscheln und Schnecken. Im Aquarium fressen sie Stinte, Frostfutter, Krabben, Bachflohkrebsen und… schaun wir mal.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Actinia equina abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Actinia equina – Pferdeaktinie, Purpurrose

  1. Patricia sagt:

    Hallo liebe Siglinde,
    schön, dass Du nun diese 3 kleinen hast einziehen lassen, Du spielst ja schon länger mit dem Gedanken, richtig? Ich bin sehr gespannt, wie sie sich in Deinem Becken entwickeln und wünsche Dir viel Freude mit ihnen!

    Ich mag diese auch sehr und hatte eine mit als erst Besatz in meinem 60 l nano. Sie hat es auch ein paar Monate durchgehalten und mir viel Freude gemacht. Manchmal wunderschön geöffnet, tagsüber oft zum Gnubbel zusammengezogen, und relativ Standorttreu. Hat sich mal hierhin, mal dorthin gewendet, aber ist nicht viel gewandert. Irgendwann wurde sie kleiner und war dann einfach weg – ich glaube, nach einer Urlaubswoche, wenn ich mich recht erinnern kann, war sie einfach nicht mehr da.

    Ich schau mal, wie sich Deine machen – und vielleicht setz ich ja nochmal eine in mein „Teneriffa“ Becken mit den Wachsrosen ein, da würde sie vielleicht gut rein passen…

    Liebe Grüße, Patricia

  2. Patricia sagt:

    Das mit der Schnecke als Taxi ist ja auch der Hammer – über solche lustigen Sachen kann man sich doch echt freuen, oder?

    • SiglindeMueller sagt:

      Liebe Pat,

      bin auch gespannt, wie sich die 3 Wachsrosen bei mir halten. Die 2 auf dem Stein sind bis jetzt sehr Standorttreu und wachsen dank gezielter Fütterung ganz gut. Die 3. ist mit ihrem Taxi auf und davon und hat sich bestimmt irgend wo selbst festgemacht. Mal gucken ob ich sie irgend wann wieder finde. Ich schreibe wieder was zu diesen Anemonen, sobald es was Neues zu berichten gibt.
      Ich freue mich, dass Du immer mal wieder auf meiner Page vorbeischaust.
      lg von Siglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.