Abschäumer

Brauche ich einen Abschäumer oder kann ich ihn weglassen ?

Oft stellt sich Aquarianern am Anfang die Frage brauche ich einen Abschäumer oder benötige ich ihn nicht. Deshalb habe ich ein paar Informationen zum Thema Abschäumer zusammengetragen und hoffe Euch Eure Entscheidung zu erleichtern, weil mit einem einfachen ja oder nein, läßt sich diese Frage leider nicht beantworten.

Mit einem Abschäumer werden physikalisch organische Abfallstoffe, Fette, Aminosäuren und andere Substanzen aus dem Aquarium entfernt. Bedeutet also, wenn man den Abschäumer weg lässt, bleiben diese organische Stoffe und  „Abfälle“ im Aquarium.

Viele Tiere, besonders Weichkorallen, aber auch einige großpolypige Steinkorallen benötigen ausreichend Nährstoffe und nicht so „sauberes“ Wasser um sich gut entwickeln zu können. Nicht so sauber bezieht sich dabei auf organischen Stoffe und ist bitte nicht mit schmutzig zu verwechseln.

Mit einem regelmäßigen Teilwasserwechsel werden frisches Wasser und neue Stoffe, wie Kalzium und Magnesium und weitere wichtige Spurenelemente zugeführt und die Wasserbelastung auf einem niedrigen Niveau gehalten.

Ich gebe zusätzlich nur ein Wasseraufbereitungsmittel gegen Schadstoffe im Leitungswasser , Vitamine, sowie Mittel für eine gute Mikroorganismenentwicklung ins Wasser, nicht mehr und nicht weniger. Ich pflege in meinen Aquarien auch ohne Abschäumer nicht nur Weichkorallen, sondern auch einige großpolypige und kleinpolypige Steinkorallen, die übrigens sehr gut wachsen.

Leider lassen sich nicht alle Korallen ohne Abschäumer erfolgreich halten. Hohe Ansprüche stellen Steinkorallen und Fische, die aus nährstoffarmen Gewässern stammen. Diese Bedingungen des nährstoffarmen Wassers werden durch die Arbeit eines gut funktionierenden und gewarteten Abschäumers geschaffen.

Die Notwendigkeit  für oder gegen einen Abschäumer ist also in Abhängigkeit der von Euch gewünschten Ansprüche Eurer Tiere zu sehen und nicht unbedingt zwingend notwendig.

Wahllos zusammengewürfelte Korallen, Fische und co. sind deshalb zu vermeiden, denn ihr könnt nicht gleichzeitig ein super reines, nährstoffarmes Wasser für die einen Tiere und ein nährstoffreiches Wasser für die anderen Tiere in ein und dem selben Aquarium bieten.

Ein weiteres Kriterien für die Notwendigkeit eines Abschäumers, ist die Menge der gehaltenen Tiere (Überbesetzung) und die Größe eines Aquariums. In einem kleinen Aquarium ist es sehr einfach durch einen wöchentlichen Teil-Wasserwechsel eine durchgehend  gute Wasserqualität zu erzielen. 10 oder 20 l Wasserwechsel per Hand und Eimer sind einfach machbar und dauern nicht lange. Aquarianer mit sehr großen Becken können nicht jede Woche einige Eimer Wasser zwecks Wasserwechsel aus dem Becken lassen. Hier sind meist Abschäumer und ein Algenfilter-Filterbecken ein Muss.

Wie ihr Euch auch entscheidet ist natürlich Eure Sache.Mein 180 l Becken und 30 l nano sind ohne Abschäumer leicht in einer guten Qualität zu halten.Ich verzichte auf super empfindliche Steinkorallen oder Fische.Welche Tiere sich bei mir auch ohne Abschäumer sehr gut halten , entwickeln und vermehren, könnt ihr in den verschiedenen Artikeln auf meiner Page nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Abschäumer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.