Fungia repanda – Plattenkoralle

Die Fungia repanda ist eine großpolypige Steinkoralle (LPS). Wenn man sie anfaßt, wird sie zu einem flachen, festen „Stein“ . Später kommen dann wieder die Tentakeln

Fungia repanda - ist wandlungsfähig

Fungia repanda – ist wandlungsfähig

 

 

 

 

 

zum Vorschein. Die Fungia repanda ist  einfach zu halten und läßt sich gern mit einer Pipette füttern. Lustig finde ich, wenn ich die Fungia repanda mit einem Stück aufgetauten Stint füttere. Ich lege das Stück Fisch von oben etwas in die Mundöffnung. Die Fungia dehnt ihre Mundöffnung weit auf und stülpt sie über den Fisch bis dieser ganz eingeschlossen ist. Dabei entsteht kurzzeitig ein ziemlicher Buckel in der Mitte der Fungia, der erst mit dem Verdauen wieder verschwindet. Das Ganze habe ich fotografiert. Was die Fungia einmal hat, gibt sie nicht wieder her.

 

Fungia frisst gerade ein Stückchen Stint (kleiner Futterfisch)

Fungia frisst gerade ein Stückchen Stint (kleiner Futterfisch)

 

Diese Steinkoralle wird auf dem Boden plaziert und dort einfach auf den Sand gelegt. Wenn etwas Sand auf die Plattenkoralle fällt, reinigt sie sich selbst und transportiert langsam den Sand von Innen nach Außen, bis sie wieder sauber ist.

die Fungia sah mal wieder ganz anders aus

die Fungia sah mal wieder ganz anders aus

Fungia Nahaufnahme der Tentakeln

Fungia Nahaufnahme der Tentakeln

eine unkomplizierte einfache Koralle

eine unkomplizierte einfache Koralle

Fungia repanda - sehr wandlungsfähig

Fungia repanda – sehr wandlungsfähig

 

Die Fungia ist in der Lage ihr Aussehen öfters zu verändern. Mal breit ausgestreckt, mal zusammengezogen, mit gestülpten Rändern und „wehenden“ Tentakeln und manchmal fast unbeweglich wie ein Stein.

Ich habe die Fungia repanda im ausgedehnten Zustand gemessen. Sie mißt jetzt stolze 14 cm.

 

 

Am Morgen des 23.April 2012 sah ich in bzw. auf der Fungia etwas weißes Fusseliges. Beim näheren Hinsehen konnte ich erkennen, dass es sich um die Überreste eines Strudelwurms (Pericelis -Schädling) handelte.  Ich muß dazu sagen, dass die Pericelis Strudelwürmer recht groß werden (bei mir bis zu 8 cm) . Ich betrachte diese Würmer als Schädlinge, da sie meine sämtlichen Schnecken auf dem Gewissen haben. Selbst die sehr großen Babylonia Schnecken wurden gefressen. Übrig blieben  nur leere Schneckenhäuse.

Fungia repanda aufgepumpt

Fungia repanda aufgepumpt

 

 

 

 

 

Einen Pericelis habe ich selbst entfernt und das ist nun ein Zweiter. Wer weiß wie viele davon noch im  Aquarium sind. Gut gemacht Fungia!

Fungia repanda (LPS) - eigentlich unspektakulär, aber recht wandelbar

Fungia repanda (LPS) – eigentlich unspektakulär, aber recht wandelbar

Ein zersetzter Strudelwurm in der Mundöffnung der Fungia

Ein zersetzter Strudelwurm in der Mundöffnung der Fungia

Dieser Beitrag wurde unter Fungia, LPS Korallen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.