Diese Schönheit habe ich geschenkt bekommen. Es handelt sich um eine Atem beraubend schöne Nacktschnecke (Phestilla melanobrachia), die “nur” einen Makel hat, sie frißt liebend gern Tubastrea Korallen. Die Schnecke ist also aquaristisch gesehen ein Schädling.

 

Phestilla melanobrachia ernährt sich von Tubastrea-Korallen

Phestilla melanobrachia ernährt sich von Tubastrea-Korallen

 

 

 

 

 

 

Sie war ein blinder Passagier auf einer Tubastrea Koralle, wurde entdeckt und zog erst mal in ein separates Becken.Ich habe die hübsche Nacktschnecke mitgenommen und in mein 30 l nano gesetzt. Dort gibt es zwar keine Tubastrea Korallen (die hätte ich bestimmt auch nicht verfüttert !), aber die Schnecke soll sich auch von Schwämmen, Moostierchen u.a. Organismen ernähren.

 

Phestilla melanobrachia - eine wunderschöne Nacktschnecke

Phestilla melanobrachia – eine wunderschöne Nacktschnecke

 

 

 

 

 

 

Mein 30 l nano ist so etwas wie mein Experimentierbecken und relativ naturbelassen.Hier kann die Nacktschnecke schauen, ob es was Brauchbares für sie zu futtern gibt.Mehr kann man ihr auch nicht bieten.

 

Phestilla melanobrachia - eine Korallen fressende Nacktschnecke

Phestilla melanobrachia – eine Korallen fressende Nacktschnecke

 

 

 

 

 

 

Eine Bitte von mir : Nacktschnecken sind je nach Art entweder extreme Nahrungsspezialisten, im Aquarium Schädlinge oder sogar giftig. Deshalb bitte keine Nacktschnecken gezielt kaufen. Ihr tut Euch und den Nacktschnecken wirklich keinen Gefallen!

Nachtrag :  In meinem nano lebten einige Garnelen und ich vermute, dass diese nachts Jagd auf die hübsche Nacktschnecke gemacht haben. Die Nacktschnecke überlebte die erste Nacht stark beschädigt und nach dem 2.Tag war sie verendet. Es lagen nur noch Reste von ihr auf dem Sand. Sehr schade um das schöne Tier. Dass sie sich nicht dauerhaft bei mir hält wusste ich zwar, aber nur so kurz ist sehr schade.