Die wunderschöne Goniopora lobata (Margeritenkoralle) mußte unbedingt vor ein paar Tagen mit. Als Anfänger hatte ich mir schon mal vor Jahren so eine schöne Margeritenkoralle gekauft. Leider ging damals die Koralle langsam aber sicher ein. Nun wage ich es mit etwas mehr Erfahrung noch einmal so eine Tier zu halten.

Goniopora lobata möchte nicht in zu starker Strömung und auch nicht unter zu starkem Licht stehen.

Nach dem Einsetzen in mein 30 l nano cube dauerte es etwa 3 Tage, bis sich die Polypen nach und nach hervorstreckten. Jetzt bin ich happy, dass ich für die Margerittenkoralle scheinbar einen guten Platz gefunden habe.

Weil ich vorher nicht wußte ob ich einen guten Standort gewählt habe, wurde der Stein mit der Koralle nicht gleich in den Aufbauten befestigt. So bleibt die Möglichkeit bei Bedarf einen günstigeren Platz auszuwählen.

 

Goniopora Polypen haben 24 Tentakeln, Alveopora nur 12

Goniopora Polypen haben 24 Tentakeln, Alveopora nur 12

 

 

 

 

 

 

Ich habe den Unterschied zwischen Alveopora und Goniopora erklärt bekommen (Goniopora haben 24 Tentakeln pro Polyp und Alveopora  12 Tentakeln je Polyp). Das ist ein verständliches Unterscheidungsmerkmal. Find ich super! Einfach und verständlich. Jetzt muß man nur noch zählen können.

 

Goniopora lobata - eine sehr schöne Margeritenkoralle

Goniopora lobata – eine sehr schöne Margeritenkoralle

Die hübsche Margeriten Koralle wächst und gedeiht in meinem 30 l nano cube bestens und ich bin über den Erfolg echt begeistert. Man kann zum vorhergehenden Foto sehr gut erkennen, dass die Margeritenkoralle sichtlich mehr Polypen bekommen hat.

Margeritenkoralle

Margeritenkoralle

 

Margerittenkoralle - Einzelpolyp stark vergrößert

Margerittenkoralle – Einzelpolyp stark vergrößert

Goniopora lobata – Margeritenkoralle_18.12.2017

Ob man sie füttert oder nicht ? Im Internet steht, man soll sie füttern. In meinem 3o l nano kümmere ich mich überhaupt nicht um die hübsche Koralle. Es kann aber sein, dass dort genügend „natürliches“ Lebendfutter nachts unterwegs ist, so dass die Koralle ausreichend Futter findet und ihren Anteil fängt.

Margeritenkoralle mit eingezogenen Polypen

Die nachfolgende LPS- Koralle ist etwas breiter unf flacher als die Margeritenkoralle. Es handelt sich um eine Goniopora Stutchburyi – Sonnenscheinkoralle.

Sonnenscheinkoralle

Sonnenscheinkoralle

 

 

 

 

 

Die Sonnenscheinkoralle finde ich besonders interessant. Die einzelnen Polypen sind alle recht lebendig und bewegen sich viel. Ich könnte ihnen stundenlang zuschauen.

Goniopora djiboutensis - Sonnenschein-Koralle

Goniopora djiboutensis – Sonnenschein-Koralle