Als die Galaxea  Steinkoralle  als kleiner Ableger zu mir kam, hatten die Polypen noch nicht das typische soätere Aussehen einer Galaxea. Die Polypen waren noch sehr klein und kurz und wirkten eher wie eine Margeritenkoralle. Sie wuchsen jedoch mit der Zeit zu einer schönen großen Galaxea Steinkoralle heran, die Kugelförmig wächst.

Galaxea sp. eine LPS Koralle

Galaxea sp. eine LPS Koralle

Die Galaxea gehört zu den großpolypigen Steinkorallen. Mit Korallen-Kit konnte die Koralle leicht auf einem Stein befestigt werden. Wie ich später selbst bemerken musste, sind diese Steinkorallen recht zerbrechlich und man sollte deshalb vorsichtig im aquarium hantieren. Andererseit kann man abgebrochene Polypen sehr gut und einfach mit Korallenkitt als neuen Ableger aufkleben.

Galaxea Maco Einzelpolyp

Galaxea Maco Einzelpolyp

Die Galaxea hat sich als anspruchslos und unproblematisch erwiesen.Ich muss mich nicht weiter um sie kümmern.

Die Galaxea wächst kugelförmig und sieht sehr dekorativ aus.

Die Galaxea wächst kugelförmig und sieht sehr dekorativ aus.

Ab und zu fährt sie ihre Kampftentakeln aus.Die Kampftentakeln erreichen dabei eine erstaunliche Länge.

 

Galaxea Kampftentakeln

Galaxea Kampftentakeln werden recht lang

 

 

 

 

 

Wenn ich ganz nah fotografiere sind vereinzelt kleine Strudelwürmer zu erkennen. Es ist nie zu einer Massenvermehrung oder zu einem Schaden durch diese speziellen Strudelwürmer gekommen.

Einzelne Strudelwürmer (bräunlich mit Mittellinie und kleinen Pünktchen) scheinen der Galaxea nicht zu schaden.

Einzelne Strudelwürmer (bräunlich mit Mittellinie und kleinen Pünktchen) scheinen der Galaxea nicht zu schaden.

Eine  abgebrochenes Fragment meiner Galaxea habe ich auf einen Stein geklebt und in mein 30 l nano weit oben auf den Steinaufbauten umgesiedelt.

Galaxea Fragment nesselt

Galaxea Fragment nesselt

Leider musste ich feststellen, dass die Polypen der Galaxea einem kleinen rot gemusterten Asterina Seestern sehr gut schmecken.  Von einzelnen Polypen wurde das Gewebe abgefressen, so dass nur das Kalkskelett übrig geblieben ist. Ein Glück, dass ich den perfekt getarnten Seestern (grüner Pfeil) schnell entdeckt und entfernt habe.Ich weiß nicht welchen Schaden so ein Asterina anrichten kann.

Der kleine Rote Asterina Seestern frisst die Polypen einer Galaxea Steinkoralle.

Der kleine rote Asterina Seestern frisst die Polypen einer Galaxea Steinkoralle und ist dabei bestens farblich getarnt.