Die Euphyllia  ist eine großpolypige Steinkoralle (LPS). Sie ist sehr schön, pflegeleicht und bis jetzt absolut problemfrei.

Euphyllia p

Euphyllia

 

 

 

 

 

 

Bei einem Bekannten wird die Euphyllia als „Anemone“ vom Clownfischpärchen bewohnt. Meine Amphiprion ocellaris sind an ihr bis jetzt wenig interessiert. Sie kuscheln lieber mit einer Rhodactis rhodostoma (Scheibenanemone), was zwar nicht artgerecht ist, aber von den Anemonenfischen selbst so entschieden wurde (trotz zeitweiliger Anwesenheit einer Symbioseanemone).

 

Euphyllia paraancora - Hammerkoralle

Euphyllia paraancora – Hammerkoralle

 

 

 

 

 

Leider ist mir beim entfernen von lästigen Fadenalgen ein Teilstück meiner schönen Hammerkoralle abgebrochen. Für solche Fälle habe ich immer eine Packung Korallenkleber im Haus. Das abgebrochene Teilstück (Fragment) habe ich mit dem Korallenkeleber auf einem Ablegerstein befestigt und in mein nano cube umgesiedelt.

Mir ist ein Teil der Koralle abgebrochen.

Mir ist ein Teil der Koralle abgebrochen.

 

 

 

 

 

 

Übrigens machen machen das Händler  auch nicht anders. Sie fragmentieren (zerteilen) sehr große Korallen und befestigen die Teilstücke auf diversen Ablegersteinen. Zu handlichen Korallen „portioniert“ sind kleine Korallen leichter zu verkaufen als sehr große Exemplare, die ihren Preis haben. So eine Ablegerkoralle ist schon eher erschwinglich.

Anemonenfisch schaut mistrauisch ins Objektiv

Anemonenfisch schaut mistrauisch ins Objektiv

 

 

 

 

 

 

Eigentlich sind Euphyllia Steinkorallen nicht schwierig zu halten. Mit meiner Euphyllia hatte ich jedoch Probleme. Ihre Kalkbestandteile wurden von kleinen Röhrenwürmern befallen, die nach und nach das Kalkskelett zersetzt haben.Ob es wirklich Röhrenwürmer waren weiß ich nicht, jedoch waren viele sehr kleine schwarze Federkronen deutlich zu erkennen.Das Schadensbild kann man sich ähnlich wie Osteoporose vorstellen. Das Kalksekellet wurde nach und nach zerfressen und wirkte porrös. Das poröse Kalkgerüst der Euphyllia zerbrach häufig beim hantieren im Aquarium, so dass die Polypen abgebrochen sind. Die verbliebenen drei Polypen scheinen diesen Fraß überstanden zu haben und regeneriern jetzt nach und nach das Kalkgerüst.

 

Euphyllia

Euphyllia

 

 

 

 

 

 

In der Zwischenzeit sind meine Anemonenfische auch in die Hammerkoralle umgezogen. Scheint sie irgend wie an eine Anemone zu erinnern. Die Euphyllia Korallen nesseln recht stark. Beim Scheiben putzen komme ich manchmal mit dem Handrückrücken an die nesselnden Polypen.Wenn ich kleine Wunden an der Hand habe, wie z.Bsp.Kratzer, merke ich die große Nesselkraft dieser  Steinkoralle . Das Gefühl läßt sich mit dem nesseln (brennen) einer Brennnessel vergleichen. Das ist nicht weiter schlimm, aber ich zucke doch erst mal reflexartig zusammen und ziehe die Hand weg.

Meine Anemonenfische bewohnen eine Euphyllia

Meine Anemonenfische bewohnen eine Euphyllia