Ich wundere mich immer wieder, dass auch unter den einfachen Bedingungen in meinem Aquarium zumindest einige SPS-Korallen sehr gut wachsen und sich schön entwickeln. Ich besitze keinen Abschäumer und keinerlei Technikbecken. Dafür wird 1x wöchentlich 10 L Wasser gewechselt, permanent mechanisch gefiltert und eine hochkonzentrierte Allroundlösung zur Mineralienversorgung dosiert.

Mit Acropora Geweihkorallen habe ich bisher keine gute Erfahrung gemacht. Diese sind aus meiner eigenen Erfahrung im Allgemeinen deutlich anspruchsvoller was die Wasserqualität angeht. Ich muss aber dazu sagen, dass ich sie persönlich nicht besonders mag (ja sorry) und bisher nur 2x einen Haltungsversuch gewagt habe.

Seriatopora caliendrum

Die schöne grüne Steinkoralle hat mir sofort gefallen. Es ist die SPS-Koralle Seriatopora caliendrum. Diese bezeichnet man umgangssprachlich als Nadel- oder Dornkoralle. Sie soll recht schnellwüchsig sein, was ich bestätigen kann. Ich habe die grüne Steinkoralle im oberen Drittel platziert und halte sie bei nicht zu starker Strömung. Bereits nach einem Jahr hat sie auch unter den einfachen Bedingungen sichtlich an Größe zugelegt.

Seriatopora Korallen erkennt man an der Anordnung der Polypen. Diese sind stets sehr ordentlich in einer Reihe angeordnet. Während Seriatopora hysterix und Seriatopora stellata nadelförmige Spitzen haben, sind die Spitzen von Sertiatopora caliendrum deutlich abgerundet. Seriatopora caliendrum gibt es in verschiedenen Farbvarianten im Handel.

Ob es ein und die selbe Art ist oder sie einfach unter dem gemeinsamen Namen gehandelt werden, ist nicht ganz sicher. Seriatopora-Steinkorallen erfordern ein gut eingefahrenes Becken mit sehr guten Wasserwerten. Sie sollen manchmal durch Ciliatenbefall innerhalb kürzester Zeit eingehen.

Pocillopora damicornis

Pocillopora damicornisHimbeerkoralle (engl.Cauliflower coral) ist schnellwüchsig und bildet meist große kugelförmige Stöcke. Leider hat das einen großen Nachteil. Die Polypen unter der Koralle und im inneren Bereich sterben oft ab, weil sie zu stark vom notwendigen Licht abgeschattet werden.

Von der Pocillopora damicornis ist mir beim Hantieren im Becken leider ein Stück abgebrochen. Ein paar Fragmente lagen einzeln auf dem Sandboden. Mit einem Korallenkleber (Zweikomponenten-Knetmasse) habe ich ein Fragment auf einem Stein befestigt. Und schon hat man kostenlos zwei Himbeerkorallen. Das Fragment wächst und gedeiht unter Licht und guter Strömung schnell und problemlos.

Pocillopora, grün ?

Die grüne Pocillopora (bin mir nicht sicher) hatte mein Interesse aufgrund ihrer eigenartigen Wuchsform geweckt. Ich habe sie gekauft und bei mir ganz oben in den Riffaufbauten festgeklebt. An ihrer eigenartigen etagenartigen Wuchsform hat sich auch nach Monaten nichts geändert.

Und hier noch zwei weitere Bilder meiner „merkwürdig“ wachsenden grünen Pocillopora. Pocillopora nennt man umgangssprachlich Himbeerkorallen. Aber ich finde zu der grünen Variante passt Himbeerkoralle nicht wirklich 😉

Montipora hofmeisteri

Montipora hofmeisteri ist eine hübsche grüne SPS-Koralle. In meinem Aquarium habe ich ein ca. 3×3 cm großes Fragment in den oberen Steinaufbauten festgeklebt. Aktuell stelle ich mein Becken auf SPS- und LPS-Korallen um. Dauert seine Zeit, bis sich ein ansprechendes Bild ergibt. Hofmeisteri wächst sehr gut bzw. überzieht zunehmend den Ablegerstein mit einem hübschen grünen Rasen. Schöne und intensive grüne Farbe und absolut einfach in der Haltung.

Stylophora pistillata „Milka“

Die kleinpolypige Steinkoralle Stylophora pistillata ist im Handel und in Foren besser unter der Bezeichnung „Milka“ bekannt. Der Name Milka bezieht sich auf die lila Färbung, wie sollte es auch anders sein. Die Milka sieht aber farblich variabel aus, von bräunlich-lila bis zu einem intensiven pink. Meine Milka war beim Kauf ca. 6 cm groß. Ich habe sie im oberen Drittel meines Aquariums in den Steinaufbauten festgeklebt. Grund möglichst viel Licht und sehr gute Strömung.

Stylophora pistillata ist wirklich eine einfach zu pflegende SPS-Koralle, die auch unter den einfachen Bedingungen in meinem Becken sehr gut wächst und eine schöne „Milka„-Farbe zeigt. Ich habe sie weit oben in den Riffaufbauten vor 10 Monaten platziert und meine Milka dankt es mit einem erstaunlichen Wachstum. Sie hat schon fast die Wasseroberfläche erreicht . Die Milka hat aktuell eine Höhe von 15 cm (Ausgangsgröße 6cm). Ich bin gespannt, wie sich die schöne Steinkoralle weiter entwickelt.

6 cm August 2019
Stylophora pistillata – Milka , wächst und gedeiht 8 cm

War wohl nicht ganz die beste Idee von mir, denn so eine Koralle wächst schließlich mit der Zeit. Man sollte nach oben natürlich ausreichend Platz zum Wachsen lassen. Aktuell ist meine Milka erst 8 cm groß. Mal schauen, wie lange ich sie dort lassen kann.

Jetzt ist sie ca. 15 cm groß und fast an der Wasseroberfläche angekommen.

Nach 10 Monaten 15 cm und schön buschig gewachsen