Cycloseris fragilis

Cycloseris fragilis, auch unter dem Synonym Diaseris fragilis bekannt, ist eine großpolypige Steinkoralle. Ich habe eine orange Cycloseris fragilis, sowie ein grünes Fragment, welches ich erst noch zu einem schönen Exemplar hochpäppeln muss, erstanden.

Die orange Cycloseris hatte von Anfang an eine Schadstelle, die sich bisher auch noch nicht selbst geschlossen hat. Eventuell lebt dort ein Schädling, den ich bisher noch nicht entdeckt habe.

Cycloseris fragilishat immer noch die Schadstelle (eventuell ein Parasit)

Der Parasit ? scheint aber keine negativen Auswirkungen auf die Steinkoralle zu haben, außer dass die Schadtstelle nicht sehr schön aussieht.

Obwohl sie auf den ersten Blick wie Fungia Korallen aussehen, bevorzugen sie keine sandigen Böden, sondern möchte auf Steinen bzw.Steinplatten platziert werden.

Cycloseris fragilis hatte ich erst auf dem Sand platziert, sie mag aber lieber einen Steinuntergrund

Leider hatte ich die Koralle gekauft ohne in meinem 180 l Becken eine wirklich gute Stelle für die Cycloseris zu finden. Ständig rutschte sie herunter und lag irgendwo abgestürzt herum. Ich baute rechts oben die Steine etwas um, so dass sich eine Stelle zum „einstecken“ ergeben hat. Ob das wirklich optimal ist, wohl eher nicht. Trotzdem scheint es der Cycloseris dort ganz gut zu gefallen. Ansonsten kümmere ich mich nicht weiter um die Steinkoralle.

Dysidea fragilis

Die Cycloseris mag übrigens keine zu starke Beleuchtung.

Blastomussa merleti

Die schöne rote Farbe hat mich bewegt die Blastomussa merleti zu kaufen. Ich hatte bisher noch keine Erfahrung mit diesen Steinkorallen und bin schon sehr gespannt, wie sie sich bei mir entwickelt. Das Foto zeigt die rote Blastomussa kurz nach dem Einsetzen.

Blastomussa merleti

Ich werde Euch wieder berichten, wie sich die LPS-Steinkoralle bei mir entwickelt hat und was ich über diese schönen Tiere in Erfahrung bringen konnte.

Favites pentagona (Hirnkoralle/engl.war coral)

Favites Steinkorallen sollen einfach zu halten sein. Mit dieser Koralle kann man Farbtupfer im Aquarium erzeugen. Favites pentagona ist eine wunderschöne Hirnkorallen, die bei entsprechender Pflege ein gutes Wachstum zeigen soll.

Sie gilt als Anfängerkoralle. Das Favites Fragment mit Korallenkleber auf einem freiliegenden Stein kleben. Haltung bei mäßiger Strömung und moderater Beleuchtung. Ausreichend Abstand zu anderen Korallenarten lassen, da sie Kampftentakeln hat, die nachts weit herausragen. Im englischen Sprachraum wird dieses Favites als „war coral“ bezeichnet.

Polypen geöffnet

Fütterung: Obwohl Favites symbiotische Algen (Zooxanthellen) besitzen, den größten Teil ihres Nährstoffbedarfs durch Photosynthese decken, profitieren sie von einer zusätzlichen fleischlichen Fütterung. Favites-Arten ernähren sich nachts von Mikroplankton und Salzgarnelen. Es soll von Vorteil sein die Koralle 2-3 Mal pro Woche zu füttern, immer dann wenn die Tentakeln zu sehen sind. Fütterungen sollen zum allgemeinen Wachstum und zur Gesundheit der Korallen beitragen. Ich bin schon gespannt, wie sie sich bei mir entwickelt.

Echinopora lamellosa – Hirnkoralle

Echinopora lamellosa_Hirnkoralle_Blue Calice_LPS_17.01.2019

Die schöne Steinkoralle gehört zur den Hirnkorallen. Sie mag keine zu starke Strömung und dafür mittleres Licht. Ich habe das Fragment mit dem flachen Ablegerstein an eine Riffplatte geklebt. Bis jetzt gefällt es der Koralle dort sehr gut. Sie wächst und gedeiht. Sie bildet bei gutem Wachstum Fächerartige Platten aus. Die Echinopora soll recht zerbrechlich sein.

Echinopora lamellosa_Hirnkoralle_Macro_17.01.2019

Farbe: bernsteinfarben, hell bis dunkelbraun oder grünlich, oft mit dunklerer brauner oder grüner Farbe.

Sie ist in der Lage recht lange Kampftentakeln ausstrecken. Deshalb bitte ausreichend Platz zu anderen Korallen lassen.

Die Hirnkoralle Echinopora lamellosa zeigt ihre langen Kampftentakeln_25.01.2019